BücherregalMonat für Monat lese ich Bücher, gucke Filme und spiele Spiele. Damit ihr einen kleinen Eindruck davon bekommt, womit ich mich so beschäftige und damit ich selbst nicht den Überblick verliere, werde ich diese ab sofort regelmäßig in der Rubrik Medien des Monats vorstellen.

Dabei werde ich zu jedem Medium ein paar Worte verlieren, aber keine ausführliche Rezension verfassen. Ich freue mich sehr über Anmerkungen und Nachfragen von euch in den Kommentaren und bin bei großem Interesse gern bereit ein Medium ausführlicher vorzustellen.

Alle Produktlinks sind Partnerlinks. Ihr könnt jedoch sicher sein, dass ich nur Sachen vorstelle, die ich selbst gelesen/gesehen/gespielt habe und die mir gefallen haben oder aus einem anderen Grund bemerkenswert erschienen.

Bücher

Karl R. Popper: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde, Band 1: Der Zauber Platons.

Dieses Buch wollte ich schon echt lange lesen. Es stand bestimmt mehrere Jahre auf meiner Liste. Nun habe ich das endlich mal gemacht und musste fest stellen, dass es ganz anders ist, als ich erwartet hatte.

Popper analysiert Platons Werk und zeigt die totalitaristischen Elemente in dessen Politik-/ Gesellschaftskonzeption auf.

Das Buch bescherte mir einige neue Erkenntnisse, die aber allesamt absolut einleuchten. Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band, da geht es dann Hegel und Marx an den Kragen.

Dov Tamari: Moritz Pasch (1843-1930): Vater der modernen Axiomatik – Seine Zeit mit Klein und Hilbert und seine Nachwelt. Eine Richtigstellung

Moritz Pasch war ein deutscher Mathematiker an der Schwelle des 19. zum 20. Jahrhunderts. Ihm gelang es die euklidische Geometrie erstmals vollständig zu axiomatisieren. Ich werde mich voraussichtlich im Rahmen meiner Masterarbeit auf die ein oder andere Weise mit ihm beschäftigen.

Das Buch von Tamari ist bei Amazon nicht verfügbar, kann aber direkt über den Verlag bezogen werden.

Timothy Ferris: The 4-Hour Body: An Uncommon Guide to Rapid Fat-Loss, Incredible Sex, and Becoming Superhuman: The Secrets and Science of Rapid Body Transformation

Dieses monumentale Werk von Tim Ferris hat meine Ernährung revolutioniert. Monumental ist es vor allem aufgrund seines Formats. Es besticht durch Präzision in großem Umfang. Empfehlenswert! Aber vielleicht lieber die Taschenbuch- oder Kindle-Ausgabe wählen.

Ich habe das englischsprachige Original gelesen. Die deutsche Übersetzung trägt den Titel Der 4-Stunden-Körper: Fitter – gesünder – attraktiver – Mit minimalem Aufwand ein Maximum erreichen

T.C. Hale: Kick Your Fat in the Nuts

Eine gute Ergänzung zu Tim Ferriss‘ Buch, es enthält viel anwendbares Wissen darüber, wie der menschliche Körper funktioniert und welche Ernährung gesund für jeden Einzelnen ist.

Ich habe noch nicht alles aus diesem Buch ausprobiert, im Großen und Ganzen erscheint es jedoch plausibel und ich werde mal sehen, was davon ich zukünftig noch umsetzen werde.

Barbara Sher: Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast

Die Bücher von Barbara Sher sind immer eine Inspiration. Aber dieses liebe ich ganz besonders. Es geht darin, um einen speziellen Menschenschlag mit multiplen Begabungen, dessen größtes Problem darin besteht, dass er alles auf einmal will und sich aber leider nicht dreiteilen kann.

Wie man eine Vielzahl von Interessen, Zielen und Träumen unter einen Hut bekommt ohne an zwei Orten gleichzeitig zu sein, lernt man in diesem Buch.

Jodi Taylor: Just One Damned Thing After Another (The Chronicles of St. Mary’s Series)
Dies ist der einzige Roman in meiner Liste. Es ist eigentlich ein Wunder, dass überhaupt ein Roman in meiner Liste auftaucht, denn ich lese seit längerer Zeit fast gar keine mehr.

Er hat mir aber auch ziemlich gut gefallen. Es geht um Zeitreisen, ist vom Stil her aber mehr Märchen oder Fantasy als Science Fiction, so jedenfalls mein Eindruck.

Vorhersehrbar ist lediglich die Liebesgeschichte, die heutzutage offenbar in keinem narrativen Werk mehr fehlen darf. Davon abgesehen ist der Plot fesselnd und die Figuren vielseitig.

Insgesamt sehr unterhaltsam. Die Fortsetzung würde ich gern lesen.

Filme

Pacific Rim ist eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Spart euch das Geld dafür!

Zum Glück hat der Metabølist schon alles dazu gesagt, sodass ich mir an der Stelle die Aufregung sparen kann. Ein schrecklich belangloser Film.

Spiele

Final Fantasy XII (Playstation 2)

Ihr seht, ich spiele immernoch Final Fantasy XII. Nach mehr als 100 Stunden Spielzeit, bin ich auch noch lange nicht mit allen Nebenhandlungen durch, sodass es immer noch spannend ist und viel Spaß macht.

Ich spiele aber seltener als noch vor einigen Wochen und habe in der Zwischenzeit mein iPad als Spiele“konsole“ für mich entdeckt. Die folgenden Spiele habe ich alle auf dem iPad gezockt.

Candy Crush ScreenshotCandy Crush Saga (iPad) oder (iPhone)

Dieses facebook-Spiel kennt doch mittlerweile jeder, oder? Nachdem ich bei Level 410 angekommen bin, ist meine Motivation täglich zu spielen etwas gesunken 😉

Vorher habe ich jedoch unzählige vergnügliche Momente mit Candy Crush verbracht und ich bin sicher, irgendwann werde ich Level 410 auch noch schaffen!

Ein Spiel ganz nach meinem Geschmack.

Nihilumbra Screenshot
Nihilumbra (iPad) oder (iPhone)

Hin und wieder habe ich auch Nihilumbra gespielt, vor allem im Zug. Es ist recht unterhaltsam, lange kann ich persönlich es jedoch nicht spielen, da mir das Gequatsche schnell auf die Nerven geht.

Tiny Wings - Screenshot
Tiny Wings HD (iPad)

Ich liiiiiebe Tiny Wings! Das Spielprinzip ist mehr als einfach: Ziel ist es mit dem Vogel über die Hügel zu hüpfen und zwar möglichst hoch und weit. Das macht aber so dermaßen Spaß, dass ich allen nur empfehlen kann, es einmal auszuprobieren.

Einziges Manko der App: Es kann nicht zwischen verschiedenen Spielern gewechselt werden. Alle teilen sich denselben Spielstand.

Love and Hate HD - Screenshot
About Love, Hate and the other ones HD (iPad)

Love and Hate ist ein liebevoll gestaltetes Knobelspiel mit niedlichen Protagonisten. Love bandelt mit allen anderen Figuren an, während Hate sie stets vergrault. Ziel ist es, die beiden durch das jeweilige Labyrinth zu geleiten.

Dragon City - Screenshot
Dragon City Mobile (iPad) oder (iPhone)

Dragon City ist so eine Art Tamagotchi-Spiel, das man mit seinen facebook-Freunden spielen kann. Als Spieler kann man verschiedene Drachen züchten und sie in Turnieren antreten lassen.

Plants vs Zombies 2 - Screenshot
Plants vs. Zombies™ 2 (iPad) oder (iPhone)

An diesem Spiel führte für mich kein Weg vorbei. Der Metabølist hat mich dermaßen gedrängt, es endlich auszuprobieren. Ich möchte bald sagen, er hat mir ein Ohr abgekaut.

Nun gut, habe ich es also getestet und seitdem kaum eine Minute aufgehört zu spielen. Plants vs Zombies ist echt klasse und macht riesigen Spaß. Ein wirklich tolles Spiel.

Spiele habe ich übrigens auch noch weitere ausprobiert. Wenn sie mir jedoch nicht besonders gefallen, nehme ich nicht in die Liste auf. (Die ist ja auch schon lang genug.)
Alle hier vorgestellten Spiele sind daher Empfehlungen von mir.

Zum Abschluss möchte ich euch noch zeigen, was ich in diesem Monat neu zu meinem Amazon Wunschzettel hinzugefügt habe. (Das Widget wird nur angezeigt, wenn ihr keinen AdBlocker aktiviert habt.)

Womit habt ihr euch im letzten Monat so die Zeit vertrieben?

Foto: Astrid Kopp (CC BY-NC-SA 2.0)

Kommentar verfassen