Beitrag zum Webmaster Friday

Mit dem Fernsehen konnte ich ja eigentlich noch nie etwas anfangen und ich wundere mich wirklich, dass es immer noch nicht ausgestorben ist. Aber das ist ja ganz offenkundig nur eine Sache der Zeit, denn ganz ehrlich: Kein Mensch braucht Fernsehen.

Ich für meinen Teil hatte noch nie einen eigenen Fernseher. Seitdem ich 2007 bei meinen Eltern ausgezogen bin, habe ich auch keinen Fernsehanschluss mehr. Den habe ich in meiner Wohnung vom Kabelanbieter abklemmen lassen. Ein Fernsehgerät hat zwar seitdem Einzug in meinen Haushalt gehalten, wir benutzen es aber zum Playstation Spielen oder Filme schauen, der Fernsehanschluss bleibt tot.

Tatsächlich finde ich die Vorstellung seinen Tagesablauf nach dem Fernsehprogramm zu gestalten („Oh, ich muss jetzt nach Hause, meine Lieblingsserie fängt gleich an.“) dermaßen anachronistisch, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Wenn ich meine Lieblingsserie gucken will, dann doch, wenn ich Zeit und Lust habe und nicht, wenn irgendein Fernsehsender das will.

Ich muss aber eingestehen, dass ich definitiv kein Mensch bin, der viele Filme oder Serien schaut. Vielleicht ein oder zwei Mal in der Woche öfter auf keinen Fall.

Am meisten nervt mich am Fernsehen, dass es eine dermaßen passive Tätigkeit ist. Einfach mal die Glotze anschalten, um sich von irgendetwas, das unterhaltsam aber nicht zu aufmerksamkeitsfordernd ist, berieseln zu lassen – ist das nicht langweilig?

Das Konzept des Fernsehprogramms, das unabhängig davon läuft, ob auch nur irgendein Mensch gerade in seinen Fernseher schaut, ist absolut überholt. Die Zukunft liegt nur in Formaten, bei denen die Zuschauer selbst entscheiden können, was sie wann sehen. Das heißt aber natürlich nicht, dass keine Fernsehsendungen mehr produziert werden müssen. Ganz im Gegenteil!

Nur müssen die Sendungen dann nicht mehr um einen Platz im Programm konkurrieren, sondern stattdessen um die Gunst der Zuschauer buhlen, die nun selbst entscheiden können, was sie wann sehen möchten und nicht mehr dazu gedrängt werden können, etwas zu schauen, was sie eigentlich gar nicht sehen möchten, das aber nun mal gerade läuft.

No TV
Foto: EllYouKayEee (CC BY-NC-ND 2.0)

Kommentar verfassen