Zum Inhalt

Paleo-Marzipankartoffeln in 10 Minuten

Paleo MarzipankartoffelnObwohl ich in mancherlei Hinsicht durchaus eine Freundin von üppig überladenen Übertreibungen bin, trifft beim Kochen doch eher das Gegenteil zu. Hier bevorzuge ich Schlichtheit und Minimalismus.

Die Kunst liegt in der Vereinfachung.

Dazu mischen kann man schließlich immer etwas.

Das Rezept für Edle Paleo-Marzipankugeln von Go Stoneage hat mich aufgrund seiner Einfachheit fasziniert und meine Neugier geweckt.

Wer hätte gedacht, dass sich Marzipan so einfach selbst machen lässt?

Tatsächlich werden nur ganz wenige Zutaten benötigt – von denen ich dann auch einfach die Hälfte weggelassen habe. Über das Resultat meiner Rezeptverschlankung freute ich mich diebisch, denn die Marzipankartoffeln können sich absolut sehen lassen.

Da sie sich zudem auch noch hervorragend als kleines Geschenk eignen, möchte ich mein Rezept bei der Blogparade „Geschenke aus der Küche“ im Küchen Atlas Blog einreichen.

Zutaten

  • 100g gemahlene Mandeln (am Besten ohne Schalenanteile)
  • 3-4 EL Honig
  • Zimt

Natürlich könnt ihr gern noch weitere Zutaten hinzufügen, wie Vanille oder Lebkuchengewürz. Für den typischen Marzipangeschmack gebt ihr einfach ein paar Tropfen Rosenwasser und Bittermandelaroma dazu.
Es geht aber auch gut ohne all das.

Zubereitung

Die gemahlenen Mandeln ohne Zugabe von Öl in einer Pfanne kurz anrösten lassen. Dabei ständig wenden. Sie brennen sonst leicht an. Sobald die Mandeln warm sind und ihr ein Röstaroma riechen könnt, sind sie fertig.

Vermischt sie sodann in einer Schüssel mit dem Honig und dem Zimt. Mit den Händen gut durchkneten und kleine Bällchen formen. Fertig sind eure Marzipankartoffeln. 🙂

Paleo-Marzipanbällchen
Verschenkt ihr zu Weihnachten (selbstgemachte) Leckereien?

Published inEssen

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: