Moin, ihr Seiten. Heute habe ich überhaupt keine Lust zu schreiben. Ich sitze zu Hause und höre Musik. Den Tag habe ich überaus produktiv verbracht. Obwohl ich Arbeit und Tanzunterricht hatte, habe ich zwischendurch die Zeit gefunden, zu recherchieren und zu lesen.

Ich hatte auch eine sehr gute Idee für ein neues Blog. Eine mögliche Geschäftsgrundlage. Ich freue mich sehr darüber, bin aber auch skeptisch, ob es wohl funktionieren würde und ob ich dem Thema gewachsen bin.

Ich habe schon mehrere Blogs in den Sand gesetzt. Mein Bauchtanz-Blog war ein totaler Rohrkrepierer. Ich habe die Zielgruppe überschätzt und es gab auch nicht genug passende Partnerprogramme. Mit Werbung habe ich eine Zeit lang ein paar Euro verdient, aber auf Dauer hat es sich einfach nicht rentiert.

Dann das Kochblog. Das hätte richtig was werden können. Ich habe nach wie vor Traffic über die Food-Artikel. Wenn ich das weiterverfolgt hätte, wären darüber sicher ein paar Einnahmen drin gewesen. Leider haben sich meine Lebensumstände zu der Zeit so stark verändert, dass ich das Blog nicht fortgeführt habe und mittlerweile ist Kochen gar nicht mehr mein Ding.

Das Gute daran ist, dass ich mittlerweile definitiv das Know-How habe, um ein funktionierendes Blog zum Laufen zu kriegen. Denke ich jedenfalls und das wäre ein Grund, es mit einem neuen Blogprojekt zu versuchen. Was aber, wenn auch das wieder scheitert? Ich denke, ich wüsste jetzt mehr als vor 5 Jahren, aber vielleicht irre ich mich.

Vielleicht ist das Thema, das mir vorschwebt, genau so schwer monetarisierbar, wie die Bauchtanz-Nummer. Oder es werden sich keine Besucher einstellen, auch das wäre denkbar und dann hätte ich wieder viel Arbeit in nichts gesteckt. Ich weiß nicht, ob ich so ein frustrierendes Erlebnis noch einmal durchstehen könnte. Fakt ist auch, dass Blogs lange brauchen, eh sie gut laufen. Werde ich das Durchhaltevermögen haben, um dieses Projekt zum Laufen zu bringen?

Auf jeden Fall würde ich ganz anders vorgehen als bisher und viel stärker auf die Monetarisierbarkeit achten. Lukrative Partnerprogramme finden und mich von Anfang an darauf fokussieren, dass ich auch eine kaufinteressierte Leserschaft anspreche. Wenn denn das Thema passt. Darüber muss ich noch ein bisschen nachdenken.

Kommentar verfassen