Zum Inhalt

Hart Chillen | Samstag, 24. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Nachdem ich mich in dieser Woche so gut wie gar nicht um meine Webprojekte gekümmert habe, bin ich heute wieder bereit dafür. Ich werde mir die Motivational Speaker Website von #30Days30Sites vorknöpfen und vielleicht noch ein bisschen an meinem Spiel des Lebens weiterarbeiten.

Als nächstes möchte ich, dass Charaktere hinzugefügt werden können, was eine große Hürde darstellt, da hierzu auch der Bildupload möglich sein muss. Da muss ich beachten, dass mir niemand irgendwelche Skripte auf den Server packt oder irgendwelchen anderen Müll, den ich nicht haben möchte.

Von meiner Krankheit versuche ich ein wenig Abstand zu halten und mich nicht auf ihr Niveau ziehen zu lassen.  Ja, ich fühle mich nach wie vor verdammt komisch, aber ich werde mich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen. Ich bin scheinbar in der Lage meinen Alltag zu bewältigen und das werde ich mir nicht nehmen lassen.

Eine Auszeit wäre zwar schön, ist aber mit gesundheitlichen Gründen nicht zu rechtfertigen. Es ist eher mein Widerwille gegen mein Alltagsleben, in dem ich mich nach wie vor nicht wohl fühle. Mit meiner Wohnsituation und meinem Arbeitsleben bin ich unzufrieden und wünsche mich einfach nur weg von hier.

Gestern habe ich mir Housesitting-Anzeigen angeschaut und das ist wohl das Erste, was ich probieren werde, sobald ich ortsunabhängig arbeite. Gleichzeitig habe ich mich gefragt, ob ich nicht schrecklich einsam wäre, wenn ich mich allein auf die Reise mache. Schließlich muss man an jedem neuen Ort erst einmal neue Menschen kennen lernen und gerade beim Housesitting geht es ja darum sich um ein vorübergehend unbewohntes Haus zu kümmern.

Ich bin zur Zeit so relaxed oder so lethargisch, wie man es nimmt, dass ich den ganzen Tag schlafen könnte. Vielleicht macht das auch dieses graue regnerische Wetter. Dabei hätte ich eigentlich genug zu tun, ich kriege mich bloß nicht dazu motiviert. Da es aber momentan aus gesundheitlichen Gründen besser ist eine ruhige Kugel zu schieben, akzeptiere ich das einfach mal so wie es ist und chille hart. Ein bisschen was werde ich wohl auch so schaffen und die Zeit für überschäumenden Aktionismus kommt sicher wieder.

Published in2017

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: