Moin, ihr Seiten. Ich bin gerade auf einem kurzen Zwischenstopp zu Hause. Gleich gehe ich noch einmal weg. Ich wurde eingeladen. Das lasse ich mir heute ausnahmsweise mal nicht entgehen. Ich habe Lust unter Leute zu geraten.

Dabei war heute eigentlich schon ein recht ereignisreicher Tag bisher. Ich bin jetzt endlich nicht mehr auf meinem Landsitz, sondern in meiner eigenen Wohnung und war zuvor auf Arbeit und bei der Therapie. Eigentlich könnte ich den Abend gemütlich ausklingen lassen, aber wie es scheint, habe ich Hummeln im Po.

So viel bin ich heute mit der S-Bahn hin und hergefahren, aber ich habe noch nicht genug. Ich werde mich noch einmal aus dem Haus wagen. Auch die nächsten Tage habe ich viel vor. Das heißt morgen. Für das Wochenende habe ich mir noch nichts vorgenommen. Ich will eigentlich in die Bibliothek fahren, aber eventuell wollen meine Eltern etwas mit mir unternehmen.

Vielleicht ist es ganz gut einen Tag mal so richtig auszureizen. Man muss das ja nicht jeden Tag machen. Mal sehen, wie es mir damit gehen wird. Momentan bin ich noch ganz guter Dinge und war das auch heute Morgen schon. Es scheint also ein guter Tag zu sein. Endlich mal. Darauf habe ich doch schon lange gewartet.

Einfach mal die Dinge so nehmen, wie sie kommen, ohne viel drüber nachzudenken. Akzeptieren, was passiert und genug Ablenkung haben, um mich wohl zu fühlen.

Kommentar verfassen