Zum Inhalt

In die Gänge kommen | Sonntag, 09. Juli 2017

Moin, ihr Seiten. Die Studioshow gestern war ganz schön. Meine Schülerinnen haben gut getanzt und auch ich habe meinen Auftritt erfolgreich über die Bühne gebracht. War das nun mein letzter Auftritt? Ehrlich gesagt, weiß ich es nicht. Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen, aber ich werde dem Tanzen nun keine Priorität mehr einräumen. Wenn sich etwas ergibt, gut. Wenn nicht, auch gut.

Wer weiß, vielleicht kriege ich ja Lust mal wieder ein paar Euro durch Adwords durchzujagen und mir die ein oder andere Buchung abzuholen. Auf jeden Fall bin ich bald erstmal von dem Tanzunterricht befreit und das war ja eines meiner Hauptziele dieses Jahr. Noch 3x Tanzen. Dann ist Schluss. Ende. Finito. Und damit auf jeden Fall endgültig. Dann kann ich mich ganz auf meinen Teilzeitjob und meine Web-Developer-Karriere konzentrieren.

Ängste und Unsicherheiten habe ich jetzt erstmal ausgeblendet. Ich möchte mich nicht verrückt machen, von dem was passieren könnte, sondern einfach einen Schritt nach dem Anderen gehen und darauf vertrauen, dass es schon irgendwie gut werden wird. Vielleicht muss ich erst eine Sache abschließen, bevor ich mich der nächsten widmen kann. Sinn macht das auf jeden Fall.

Gestern habe ich zwar geschrieben, dass meine Schonfrist zu Ende ist, ob ich heute aber etwas arbeiten werde, habe ich noch nicht entschieden. Ich schaue mal und entscheide dann spontan. Erst einmal werde ich meine Eltern zum Mittagessen besuchen und mich nachmittags vielleicht noch mal für ein Schläfchen hinlegen. Ich bin nämlich müde. Außerdem habe ich ein bisschen Kopfschmerzen.

Wahnsinn, dass das Jahr schon zur Hälte rum ist. Der Sommer kommt aber auch irgendwie nicht in die Gänge. Genau so wie ich. Ich komme auch nicht richtig in die Gänge. Hänge rum, lenke mich ab, versuche zu meiner alten Stärke zurückzufinden.

Published in2017

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: