Moin, ihr Seiten. Heute schreibe ich meine Morgenseiten mal morgens, so wie es eigentlich vorgesehen ist. Draußen ist es übertrieben neblig und dazu noch bewölkt. Sprich: Man sieht draußen kaum etwas. Weder die Flugzeuge am Himmel, noch die Züge auf den Gleisen.

Mein Plan für heute lautet Einkaufen, Abwaschen und in die Bibliothek fahren. Darüber hinaus werde ich natürlich weiterhin Pokemon auf dem GameBoy zocken. Das macht Spaß. Ich habe schon 13 Pokemon gefangen und sogar einen Orden errungen. Das war leichter als gedacht.

Vielleicht sollte ich mir doch mal dieses Pokemon Go anschauen, eventuell ist das ja was für mich. Ich mag Pokemon sehr und würde vielleicht Spaß daran haben. Sorgen machte mir bisher einzig und allein der Fakt, dass es wahrscheinlich den Akku ziemlich schnell leer frisst.

Auf Arbeit habe ich eine ziemlich schwierige Aufgabe bekommen, über die ich mir das Wochenende über gern noch ein paar Gedanken machen möchte. Es geht darum, ein Formular zu animieren und ich habe bisher keinen blassen Schimmer, wie ich das bewerkstelligen soll.

Anscheinend ist gerade die Sonne rausgekommen. Man sieht sie aber nicht, weil es so neblig ist. Aber es ist deutlich heller und wärmer geworden. Ich schau mal aus dem Fenster, ob ich sie erblicken kann. Wirklich lustig. Sie scheint hinter den Wolken hervor und lässt sich gar nicht von dem Nebel stören.

Kommentar verfassen