Zum Inhalt

Neugier und Abenteuergeist | Mittwoch, 09. August 2017

Moin, ihr Seiten. Morgen ist es soweit. Morgen beginnt meine Reise. Ich weiß, ich rede schon seit Wochen von nichts anderem mehr, aber das liegt in der Natur der Sache. Ein kleiner Schritt für die Menschheit, ein großer Schritt für mich. Leider hat sich die dämliche Erkältung bislang nicht verkrümelt. Mein Koffer ist aber immerhin gepackt. Sogar ein neues Buch habe ich von Amazon geschickt bekommen, nachdem das erste bei irgendeinem Nachbarn verschollen ist.

Ich bin also bereit, stehe in den Startlöchern und kann es kaum erwarten. Heute noch arbeiten, morgen bin ich in einer anderen Welt. Tel Aviv heißt mein erstes Ziel. Von dort aus geht es über Jerusalem nach Hebron, wo ich eine Woche verbringen werde. In dieser Zeit werden wir auch viele andere Orte besuchen: Ramallah, Bethlehem, das tote Meer. Darauf freue ich mich ganz besonders!

Die zweite Woche verbringe ich in Jerusalem und Nazareth, also Israel, während ich zuvor in Palästina gewesen sein werde. Zwei Länder in zwei Wochen. Ein ziemlich volles Programm wenn ihr mich fragt.

Überall heilige Orte. Religion ist ja eigentlich gar nicht mein Thema, aber dort werde ich wohl nicht drum rum kommen. So viele Religionen (und heilige Orte) auf kleinem Raum. Dazu kommen politische Probleme, soweit das Auge reicht. So sehen jedenfalls meine Vorurteile aus. Ich bin gespannt, inwieweit mir die Realität die Augen öffnen wird.

Ich bin froh, dass ich mir so ein schweres, exotisches, konfliktreiches Urlaubsziel ausgesucht habe, anstatt einfach nach Mallorca zu fahren und am Strand zu liegen. Es zeigt immerhin, dass ich noch nicht vollständig verblödet bin und noch über ein gewisses Maß an Neugier und Abenteuergeist verfüge.

Morgen hört ihr noch einmal von mir, dann bin ich für zwei Wochen weg. Auf dass es die besten zwei Wochen meines Lebens werden mögen.

Published in2017

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: