Zum Inhalt

Perspektiven | Montag, 16. Januar 2017

Moin, ihr Seiten. Gestern ging es mir schon besser, heute hänge ich wieder hier wie ein Schluck Wasser. Arbeit habe ich auch abgesagt. Auch wenn ich nichts gemacht habe, rennt die Zeit. Ich denke, ich werde nur noch ein paar Wochen brauchen, bis ich mich voll und ganz an alles gewöhnt habe. Es ist mittlerweile ganz okay, wie es ist.

Mit der Arbeit bin ich ganz zufrieden. Ich denke sogar darüber nach, mir noch ein paar zusätzliche Programmier-Skillz zuzulegen, damit ich zukünftig auf dem Gebiet noch mehr Aufgaben übernehmen kann. Mal sehen, mal sehen.

Leider läuft das Studium nicht so gut. Mir ist es gestern einfach nicht gelungen, die Hausaufgaben zu lösen. Es sind nur noch 3 Wochen und ich muss noch 3 Aufgaben abgeben. Mal sehen, ob ich das noch hinkriege. Ansonsten wird das Studium wohl früher enden, als mir lieb ist. Wir werden sehen.

Natürlich hoffe ich, dass ich es noch ein bisschen durchhalte, aber so wichtig ist es wiederum auch nicht. Ich hab das Studium aus Spaß begonnen und wenn es keinen Spaß macht, dann beende ich es halt wieder. Ich werde es nur so lange durchziehen, wie es mir gut tut, denn ich habe bereits einen Abschluss.

Vor dem Ernst des Lebens, der nach dem Studium auf mich lauert, habe ich jetzt nicht mehr ganz so große Angst. Ein bisschen aber schon noch. Insofern sollten wir es langsam und gesittet angehen und hoffen, dass bald alles wieder gut wird und ich genug Kraft habe, um langfristige Entscheidungen treffen zu können. Falls das dann nötig sein wird.

Published in2017

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: