Zum Inhalt

Unerwartete Freiheit | Dienstag, 17. Januar 2017

Moin, ihr Seiten. Es ist 9:58 Uhr und ich habe noch eine Stunde Zeit ehe ich in die Uni muss. Darauf habe ich absolut gar keine Lust. Vor allem nicht, nach der Frustration mit den Hausaufgaben. Ich fühle mich immer noch ein bisschen wie ein Versager.

Wie gut, dass ich gerade eine Mail bekommen habe, dass das Seminar heute abgesagt wurde. Ein Problem weniger und die Hausaufgabe, die dabei ist, kann ich dieses Mal auch problemlos lösen. Das gibt doch Hoffnung.

Gut. Kann ich heute zu Hause bleiben. Die Vorlesung klemme ich mir mal. Ich überlege noch, ob ich mir das Buch zur Vorlesung bestellen soll. Wahrscheinlich würde ich es einmal lesen und dann nie wieder anfassen. Aber eventuell wäre es ja auch gut geeignet, um dann weiter verschenkt zu werden. Spannend ist die Geschichte des Islam auf jeden Fall.

Was fange ich also mit dem Tag an? Ich könnte einen Spaziergang im strahlenden Sonnenschein machen. Die Sonne scheint gerade übertrieben schön. Dazu müsste ich es allerdings schaffen, mich aufzuraffen und ich weiß nicht, ob ich das hinkriege. Ich könnte auch mein Buch auslesen und dann in die Bibliothek fahren, um Nachschub zu besorgen. Auch das klingt verlockend.

Auf jeden Fall sollte ich irgendwie dafür sorgen, dass heute ein schöner und entspannter Tag wird. Das habe ich mir nach der Krankheit der letzten Tage wahrlich verdient.

Published in2017

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: