Durchhalten | Dienstag, 13. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Gestern war meine Stimmung schon nicht besonders gut, heute ist sie noch einmal einen Ticken schlechter. Ich bin einfach nur genervt von meinem Alltag und habe keine Lust mich den Sachen zu widmen, die ich als Zeitverschwendung ansehe. Nur leider gibt es momentan keinen Weg daraus zu kommen, zumindest nicht kurzfristig, deswegen muss ich es einfach durchziehen. Die schlechte Laune hilft dabei aber nicht gerade.

Gestern habe ich eine Seite zum Thema Drink gebaut und außerdem den PHP Quizzer fertig gestellt. Das alles habe ich noch vor der Arbeit geschafft. Nach der Arbeit war ich am Potsdamer Platz, habe gut gegessen und mir eine Sonnenbrille gekauft. Das war schon lange mal fällig, meine letzte Sonnenbrille stammt noch von meinem Amerika-Trip 2004. Jetzt kann sie endlich in Rente gehen.

Ich bin sehr zufrieden damit, wie es mit der Lernerei voran geht, auch wenn es ein bisschen langweilig ist. Ich merke so langsam, dass meine Informatik-Ausbildung nicht für die Katz gewesen ist und ich sehr schnell Fortschritte mache, weil das alles nicht wirklich Neuland für mich ist.

Allerdings ist das Nachbauen von Projekten auch nicht besonders anspruchsvoll. Ich müsste eigentlich ein eigenes PHP-Projekt programmieren, da würde ich sicher schnell an meine Grenzen stoßen. Das werde ich aber bestimmt auch bald in Angriff nehmen, auch wenn ich noch nicht weiß, wie es aussehen soll. Aber immer schön eins nach dem Anderen.

Heute steht eine Website zum Thema Printing Company an. Da weiß ich einfach mal überhaupt nicht, was ich da nehmen soll und kann mir auch nicht vorstellen, wie die Seite aussehen soll. Da ich auch relativ spät aufgestanden bin und es vor der Arbeit wahrscheinlich gar nicht mehr schaffen werde, verschiebe ich die Aufgabe einfach mal auf später und hoffe, dass sich bis dahin ein bisschen Inspiration bei mir eingestellt hat.

Ich hoffe auch, dass meine Stimmung im Laufe des Tages besser wird. Schließlich ist alles nicht so schlimm. Ich habe bloß keine Lust. Aber ich brauche das Geld und deswegen muss ich es machen. Es könnte alles so viel schlimmer sein, sage ich mir immer und immer wieder, aber irgendwie ist das kein Trost, denn es könnte auch alles so viel besser sein, ist es aber nicht.

Back on track | Montag, 12. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Das Wochenende ist voll schnell vorüber gegangen und nun stecken wir wieder in einer Arbeitswoche. Gut, dass ich heute und morgen nur 4 Stunden muss, so habe ich ein bisschen Zeit an meinen Projekten weiterzuarbeiten.

Gestern habe ich nur eine Seite für #30Days30Sites gemacht und zwar zum Thema Club. Ich habe mir dafür einen Jugendclub aus der Nachbarschaft ausgewählt und ein bisschen was mit Bootstrap zusammengezimmert. Das heutige Thema lautet: Getränk. Ein Thema, das ich ziemlich bescheuert finde. Ich werde wohl eine Rezeptseite machen. Ganz simpel, nur Bild und Rezept.

Gestern habe ich meinen Trip bei Couchsurfing reingestellt und ich habe auch schon Anfragen von Hosts bekommen. Das klappt doch wunderbar! Ich freue mich sehr auf diese Reise, habe aber auch ein bisschen Bammel.

Gestern habe ich das zweite Projekt von Projects in PHP and MySQL begonnen. Es ist schon deutlich umfangreicher, als die Shoutbox. Das dritte Thema ist ein Blog und da geht es dann richtig zur Sache.

Heute will ich dieses zweite Projekt weitermachen, es ist ein Quiz. Ich denke, ich werde das Resultat nicht hochladen, da ich es ein wenig langweilig finde. Außerdem steht die Getränke-Seite an. Mal sehen, ob ich beides heute schaffen werde.

Ich habe gestern wieder einmal durchgerechnet, wieviel ich arbeiten müsste, um mit dem von mir gewählten Stundenlohn mein Zieleinkommen einzunehmen und was soll ich sagen, es ist wirklich nicht viel. Das sollte sogar neben dem Job machbar sein. Darum habe ich mir vorgenommen, mich ab August oder spätestens September (wegen der Reise) ernsthaft um das Freelancing zu bemühen, so dass ich bald auf eigenen Füßen stehen kann.

Natürlich wäre es super auch vorher schon Aufträge anzunehmen, einfach um meine Urlaubskasse aufzubessern, aber ab da will ich es ernsthaft betreiben und versuchen, genug Aufträge zu finden, um davon leben zu können. Drückt mir die Daumen!

Auf ins Abenteuer | 5. bis 11. Juni 2017 » KW 23

Was habe ich erreicht?

  • #30Days30Sites: SpielzeugFotografEvents | Club
  • Ich habe auf meinem lokalen Server WordPress installiert und bin nun bereit für Plugin- und Theme-Entwicklung.
  • Ich habe einen Flug nach Israel gebucht. Damit steht meine erste Reise seit 4 Jahren an.
  • Ich habe den PHP-Teil des Web-Developer Kurses abgeschlossen.
  • Ich habe phpMyAdmin auf meinem Server installiert.
  • Mein erstes PHP-Projekt ist gleich ein Riesenerfolg: Die Shoutbox.

Was war besonders gut?

Das Wetter war fantastisch und mein Tanzunterricht war auch gut. Außerdem hatten wir ein Erfolgsteam-Treffen.

Was will ich?

  • Ich will mich beruflich komplett verändern und mich ganz auf die Programmierung konzentrieren.
  • Ich habe ein paar Ideen für Apps und Plugins, die ich umsetzen will.
  • Ich möchte diesen Monat 3 Udemy Kurse abschließen, weiß aber nicht, wie in aller Welt ich das schaffen soll.
  • Ich wünsche mir so sehr mehr Flexibilität.

Was habe ich mir vorgenommen?

  • Udemy Kurs: Projects in PHP and MySQL –> Unter Anleitung 10 Projekte erstellen
  • #30Days30Sites bis zum nächsten Erfolgsteam-Treffen abschließen

Wofür bin ich dankbar?

  • Ich bin dankbar, dass der Sommer endlich da ist.
  • Ich bin dankbar, dass ich mit meinen Projekten voran komme und so viel dazu lerne.
  • Ich bin dankbar, dass ich gute Ideen und Motivation habe.
  • Ich bin dankbar, dass ich mir keine ernsthaften Sorgen machen muss.
  • Ich bin dankbar, dass im Großen und Ganzen alles gut ist.
  • Ich bin dankbar, dass meine finanzielle Situation gesichert ist und ich mir eine Reise leisten kann.

Erfolgreich und Zufrieden | Sonntag, 11. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Gestern war ein sehr erfolgreicher Tag. Ich habe zwei Projekte fertig gestellt, auf die ich gleichermaßen stolz bin. Das Erste ist die Shoutbox, mein erstes PHP-Projekt und gleich ein Riesenerfolg. Ich habe unzählige Kommentare von Besuchern aus aller Welt erhalten und bin super froh, dass es alles wunderbar funktioniert, auch nachdem ich es auf meinen Server hochgeladen habe.

Als zweites habe ich mich #30Days30Sites gewidmet und eine Webseite zum Thema Events gebaut. Ausnahmsweise bin ich mit dem Resultat mal zufrieden, die Seite sieht so aus, wie ich mir das vorgestellt habe. Da ich ein bisschen hinterher hinke, will ich versuchen, heute mal zwei Seiten zu machen. Die Themen lauten Club und Getränk. Beides nicht so die Hammerthemen, aber ich werde mal schauen, was ich draus machen kann.

Gestern habe ich mir außerdem eine neue App installiert, die ein spannendes Konzept verspricht: Jaspr. Man kann dort alle seine Sachen und auch Dienstleistungen zum Tausch anbieten. Das ist natürlich nett, ist schließlich kein Geld im Spiel. Leider gibt es noch nicht so viele Mitglieder. Ich werde das gleich heute einmal ausgiebig testen. Vielleicht werde ich ja etwas los und finde tolle neue Sachen.

Heute muss ich mich außerdem mal um meine Reise kümmern. Ich brauche schließlich noch eine Couch in Jerusalem. Dazu werde ich auf Couchsurfing einen öffentlichen Trip erstellen und hoffen, dass sich jemand meldet.

Ich fühle mich ausnahmsweise mal entspannt und zufrieden, bin froh, dass das Wetter so schön ist und sehe neuen Schandtaten entgegen. Mit meinen Projekten läuft gerade alles, ich lerne jeden Tag dazu und baue mein Portfolio immer weiter aus. Ich möchte meine PHP-Projekte auch auf Github hochladen, habe ich gestern entschieden. Dabei darf ich aber nicht vergessen, die Zugangsdaten zu meiner Datenbank rauszunehmen. Wäre arg blöd sonst.

Auf die Gegenwart konzentrieren | Samstag, 10. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Ich bin froh, dass jetzt Wochenende ist. Gleichzeitig blicke ich mit Entsetzen auf die kommenden Wochen. Es gibt jetzt gar keine Feiertage mehr, das bedeutet Durchziehen. Bis mein Tanzunterricht ausläuft, sind es noch 6 Wochen. Bis zu meinem Urlaub sind es noch 2 Monate. Von Montag – Freitag jeden Tag arbeiten. Wie soll ich das nur durchstehen?

Ich wünsche mir so sehr mehr Flexibilität. So sehr, dass ich schon darüber nachgedacht habe, meine Wohnung aufzugeben, einfach um weniger Kosten zu haben. Leider geht das nicht so ohne Weiteres… Ich habe Verpflichtungen, denen ich nicht einfach so entkommen kann.

Es bleibt mir nichts anderes übrig als meinen Blick von der Zukunft abzuwenden und mich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Gestern habe ich immerhin die Zeit gefunden, ein bisschen MySQL zu lernen und auch an meinem PHP Projekt konnte ich weiterarbeiten, sogar noch vor der Arbeit.

Heute habe ich endlich genug Zeit weiterzumachen. Auch mit 30 Days 30 Sites, obwohl ich darauf irgendwie wenig Lust habe. Die aktuellen Themen sagen mir irgendwie nicht so zu. Aber es soll vorwärts gehen und es macht mir ja auch Spaß zu Lernen. Der Appetit kommt beim Essen oder wie heißt es so schön?

Ich lasse mich von der Mutlosigkeit nicht aufhalten. Ich habe schon viel geschafft in den letzten Wochen und ich werde mich nicht aufhalten lassen. Die Resultate sprechen für sich. Vielleicht würde es mich motivieren, wieder mal einen bezahlten Auftrag anzunehmen. Ich könnte mich mal auf ein paar Freelancer-Portalen umsehen und schauen, was ich da so finde. Es ist bloß schade, dass ich noch keine fortgeschrittenen Projekte annehmen kann, in JavaScript oder PHP. Darauf hätte ich nämlich große Lust.

Weil mir PHP und JavaScript überraschenderweise so viel Spaß machen, überlege ich das Python Lernen hinten anzustellen. Schließlich habe ich auch so genügend Aufgaben, denen ich mich widmen möchte und es wäre sicher gut, erstmal die Sicherheit in diesen Programmiersprachen zu haben, bevor ich mich dem nächsten Thema widme.

Es wird ernst | Freitag, 9. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Ich habe es getan. Ich habe einen Flug nach Israel gebucht. Das heißt, die Reise ist jetzt Realität und wird auf jeden Fall stattfinden. Ich freue mich riesig und bin mega aufgeregt. Schließlich ist das meine erste Reise seit 4 Jahren und meine erste große Reise alleine. In 62 Tagen geht es los!

Bis dahin will ich noch viel Arabisch lernen und natürlich viel Web-Development, auch wenn es mit der Reise direkt nichts zu tun hat. Ich habe gestern den PHP-Teil des Web-Developer Kurses abgeschlossen und bin nun bereit für MySQL.

Leider habe ich diese Woche noch nicht so viel geschafft. Ich war einfach zu viel unterwegs. Wenn ich die 20 Stunden voll kriegen will, muss ich am Wochenende ganz schön ranklotzen. Als nächstes ist die Shoutbox dran und dann kümmere ich mich wieder um #30Days30Sites.

Ich bin immer noch ein bisschen erschlagen davon, wieviel ich mir für diesen Monat vorgenommen habe, aber immerhin habe ich auch schon einige der Punkte erledigt, sodass es nach und nach weniger wird. Eins nach dem Anderen und es wird schon gut werden.

Wichtig ist zunächst erst einmal, den MySQL-Teil des Webdeveloper Kurses abzuschließen, sowie die PHP und MySQL Projekte zu machen. Ich denke, mit diesem Udemy Kurs könnte ich locker den ganzen Monat beschäftigt sein. Dabei habe ich noch zwei weitere, die ich eigentlich unbedingt diesen Monat schaffen will. Schlimm ist das mit mir!

Ordnung im Kopf | Donnerstag, 8. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Zum Glück ist es mir gestern gelungen diese dämliche Fotografenseite fertig zu stellen, auch wenn ich mit dem Resultat alles andere als zufrieden bin. Es ist letzten Endes ganz okay, aber mehr auch nicht. Kein großer Hit.

Das neue Thema lautet mobile Services/Events und ich weiß noch nicht so richtig, was ich daraus mache. Vermutlich eine Event Listing Seite. Ich möchte nämlich gerne probieren, das Datum schön zu formatieren.

Irgendwie fühle ich mich heute ein bisschen zerschossen, dabei gibt es eigentlich keinen Grund dafür. Ich habe genug geschlafen und sollte mich eigentlich gut ausgeruht fühlen. Tue ich aber nicht.

Gestern war ich so verpeilt, dass ich eine Stunde später zur Arbeit gefahren bin. Heute wird mir das nicht passieren.

Ich kann es kaum erwarten, die Zeit zu haben, meine Videokurse weiterzumachen. 10 Projekte in PHP verspricht der Kurs, den ich mir kürzlich geholt habe. Angefangen habe ich damit schon, aber ich habe mich bisher nicht getraut mich auf die schweren Sachen zu stürzen.

Ich dachte, es wäre vielleicht besser, zuerst ein bisschen MySQL zu machen, bevor ich anfange in die Datenbanken einzusteigen. Vielleicht ist aber umgekehrt Learning by Doing besser. Ich habe so viele offene Aufgaben, dass ich gar nicht weiß, wo mir der Kopf steht.

Nein, eigentlich sind es nur zwei Videokurse, ein PHP-Projekt, ein Laptop, den ich bestellen will, die Reise nach Palästina, für die ich noch die Bestätigung abschicken und einen Flug buchen muss. Das müsste man doch eins nach dem Anderen abarbeiten können und zack ist wieder Ordnung im Kopf.

Mein Ziel für das Erfolgsteam ist es dieses Mal die #30Days30Sites Challenge abzuschließen. Das heißt, dass ich mich darum auch kümmern muss. Zu gern würde ich auch so eine Challenge initiieren. Dafür fehlt mir aber noch eine Idee. Ideen für Apps und Plugins habe ich schon ein paar. Jetzt brauche ich nur noch die Programmier-Skills, um das alles umzusetzen.

Es kann doch nicht so schwer sein | Mittwoch, 7. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Gestern war ein langer Tag, wie abzusehen, es war aber auch sehr schön. Das Erfolgsteam-Treffen war dieses Mal zwar kurz, aber dafür super effektiv. Wir arbeiten alle fleißig weiter an unseren Zielen. Lustig war, dass es genau dann anfing heftig zu regnen, als wir alle angekommen waren, so dass niemand wirklich nass wurde.

Mit der Fotografen-Seite bin ich gestern nicht fertig geworden und ich werde auch noch einmal von vorn anfangen, da ich mit dem Resultat nicht wirklich zufrieden bin. Es kann doch nicht so schwer sein, ein vernünftiges jQuery Gallery PlugIn zu finden, das die Funktionalitäten bietet, die ich mir wünsche.

Heute muss ich wieder arbeiten und tanzen. Ob ich zwischendurch die Zeit finde an meinen Projekten zu arbeiten, ist fraglich. Ich habe ja nicht nur #30Days30Sites vor mir, sondern will eigentlich auch noch an meinem PHP-Projekt weitermachen. Das ist der neue Stoff, auf den ich super gespannt bin.

So ärgerlich, dass ich heute nicht in Ruhe an meinen Projekten arbeiten kann. In einer Stunde muss ich schon los zur Arbeit. Da werde ich es wohl kaum schaffen, meine Fotografen-Seite fertig zu bauen. Sehr ärgerlich auch, dass ich daran so hänge. Ich war gestern so frustriert, dass ich gar keine Lust mehr hatte weiterzumachen. Heute ist zwar ein neuer Tag, aber davon genervt bin ich immer noch.

Immerhin ist heute das Wetter besser. Jedenfalls scheint es wärmer zu sein und auch weniger bewölkt. Den Termin beim Jobcenter hätte ich mir gestern klemmen können, aber mich fragt ja wieder keiner. Nun gut, zum Glück war es das letzte Mal, dass ich dort hinmusste, noch mal werde ich sicher nicht auf die Idee kommen, die könnten mir eine Weiterbildung finanzieren.

Gut, dass ich mich von dem Gedanken schon lange verabschiedet habe und ich bereits mittendrin stecke, meine eigene Weiterbildung zu machen. Schade nur, dass ich noch so viele andere Sachen zu tun habe und mich gar nicht richtig darauf konzentrieren kann.

Die Richtung stimmt | Dienstag, 6. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Heute wird ein langer Tag. Ich habe einen Termin beim Jobcenter, muss dann zur Arbeit und schließlich zum Erfolgsteam-Treffen. Gestern habe ich Tag 9 von #30Days30Sites abgeschlossen und eine Seite für Kameradrohnen gebaut. So langsam habe ich Routine in diesen Dingen, denn ich habe nur etwa eine Stunde dafür gebraucht.

Gestern habe ich mir außerdem einen neuen Udemy Kurs geholt: Projects in PHP and MySQL. Ich habe auch sofort damit angefangen. Ich denke, dieser Kurs ist sehr hilfreich, um etwas wirklich sinnvolles mit PHP zu machen. Ich wusste ja gar nicht, wo ich anfangen soll. Nun, jetzt weiß ich es.

Die aktuelle #30Days30Sites Aufgabe lautet Fotograf. Das halte ich für ein ziemlich schwieriges Thema, werde ich doch eine jQuery Galerie einbauen müssen. Eine Sache, an der ich bisher gescheitert bin. Ich werde die Sache daher ganz anders aufziehen müssen, als bisher und wirklich mit der Galerie beginnen und alles andere drum herum aufbauen.

Leider muss ich diese Woche wieder ins Büro. Es war so schön aus dem Home Office zu arbeiten. Hat mir richtig gut gefallen und könnte ich immer so machen. Andererseits will ich mich aber auch beruflich komplett verändern und mich ganz auf die Programmierung konzentrieren.

Dafür scheint mir der PHP-Monat der richtige Schritt zu sein. Ich habe mir so übertrieben viel vorgenommen, dass ich überhaupt nicht weiß, wie ich das alles schaffen soll. Mal wieder. Aber ich habe das Gefühl mit PHP kann ich viel mehr das machen, was ich möchte und richtige Web-Anwendungen schreiben, mit denen man auch etwas anfangen kann.

Projekt 1 des neuen Udemy Kurses ist eine Shoutbox, mit der man Nachrichten auf einer Seite hinterlassen kann. Keine große Sache sollte man meinen und doch ist das ein Riesenschritt aus meiner Komfortzone raus. Gestern habe ich außerdem eine lokale WordPressinstanz eingerichtet, sodass ich nun auch bereit bin für Theme- und Plugin-Development.

Entspannt Coden | Montag, 5. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Gestern habe ich den PHP Kurs auf Codecademy abgeschlossen und ein Kontaktformular gebaut, genau wie ich es mir vorgenommen hatte. Das ist aber noch nicht fertig, denn ich möchte noch ein Google Captcha einfügen, damit es auch spamsicher ist.

#30Days30Sites habe ich gestern nicht gemacht, mache ich aber heute wieder. Thema ist Spielzeug. Das ist nun nicht gerade meine Hauptarea of Expertise, deswegen bin ich noch ein wenig am Überlegen, was ich da nehmen soll.

Ich denke, es werden Kamera-Drohnen. Davon bin ich schon seit einiger Zeit fasziniert, obwohl ich mir selbst so ein Teil nicht anschaffen würde, da ich keine Verwendung dafür habe. Aber cool ist es auf jeden Fall.

Gestern habe ich einen kleinen Kalender gebaut. Das war aber keine wirkliche Leistung, weil ich alles abgeschrieben habe. Nur ein paar CSS-Anpassungen habe ich selbst vorgenommen.

Es klingt so, als hätte ich nur Programmierung im Kopf und das stimmt auch. Ich lerne aber weiterhin Arabisch, auch wenn ich mein Monatsziel nicht erreicht habe. Außerdem freue ich mich auf meine Reise nach Palästina, die schon in 66 Tagen statt findet.

Ich habe meine Anmeldung immer noch nicht abgeschickt und ich habe auch keinen Flug gebucht, aber ich werde das bald tun. Schön, dass heute ein Feiertag ist und ich Zeit habe, mich um meine Sachen zu kümmern. Der Rest der Woche ist ziemlich voll. Morgen habe ich einen Termin beim Jobcenter, Arbeit und das Erfolgsteam-Treffen. Freue mich schon sehr auf das Treffen und bin gespannt zu hören, was die Anderen so geschafft haben.