Zum Inhalt

Schlagwort: 30 Minuten

Marokkanischer Möhrensalat – Mmhmh

Marokkanischer MöhrensalatDieser leckere Möhrensalat lässt sich super im Voraus vorbereiten, da er ohnehin eine Weile abkühlen muss. Aber weißt du was? Noch warm schmeckt er auch super. Ich liebe dieses Rezept einfach. Ich habe es aus dem Buch Die orientalische Küche: 180 Rezepte von Claudia Roden*. Natürlich wie immer ein bisschen abgewandelt.

Zutaten

für 4 Personen

  • 1 kg Möhren
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • mind. 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Möhren schälen und der Länge nach vierteln. Wenn die entstandenen Streifen zu lang sind, kannst du sie noch halbieren. In einem Topf mit Salzwasser 10 bis 15 Minuten bissfest garen. Derweil die Knoblauchzehen schälen und zerkleinern. Wenn die Möhren al dente sind, das Wasser abgießen.

Dann das Öl in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch, Kreuzkümmel und Möhren hineingeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze braten, dabei gelegentlich umrühren. Sobald der Knoblauch Farbe angenommen hat, in eine Schüssel umfüllen, mit dem Zitronensaft beträufeln und abkühlen lassen.

Oder einfach gleich essen. Mmhmh. Und wie das duftet…

Marokkanischer MöhrensalatÜbrigens kann man von diesem Salat auch sehr gut größere Mengen vorbereiten.

Pseudo-Thai-Schmorkohl mit Hühnchen – 100% Paleo

Pseudo-Thai-Schmorkohl mit HühnchenDas heutige Gericht ist absolut nicht fotogen, schmeckt aber umso besser. 3x habe ich es kochen müssen, ehe ich halbwegs anständige Fotos davon hingekriegt habe. Da ich einfach drauf losgekocht habe und mir das Rezept selbst ausgedacht habe, ist es nicht wirklich asiatisch, sondern eben nur pseudo-thai. Viel Spaß beim Nachkochen.