Zum Inhalt

Schlagwort: Aristoteles

Mein Wintersemester 12/13

Da hier mittlerweile einige Leute mitlesen, die sich für mich und mein Leben interessieren und ich de facto nur sehr selten davon erzähle, was ich eigentlich an der Uni mache, habe ich beschlossen, dass ich mehr Schachtelsätze schreiben sollte, dass es an der Zeit ist mal darüber zu bloggen, womit ich mich im universitären Teil meines Lebens so beschäftige.

Ich besuche in diesem Semester vier Hauptseminare und ein Kolloquium. Ganz entfernt davon zu wenig zu sein, halten mich diese Veranstaltungen ziemlich auf Trab. Zu zwei Hauptseminaren werde ich am Ende des Semesters Hausarbeiten (im Umfang von 25 Seiten) schreiben müssen, ich hab mich aber noch nicht festgelegt, welche das sein werden.

„Der Datenstrom enthält keine Daten.“

Kurznachrichten KW 25

  • Wie schwer ist es das Reiz-Reaktions-Schema zu überwinden?
  • Man möchte meinen in der Philosophie ist seit Kant nichts passiert. Wenn man einen ganz schlechten Tag hat, kann man sogar bis Aristoteles gehen. Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass alle Philosophen versuchen dasselbe auszudrücken. Nur wählen sie unterschiedliche Worte dafür.
  • „Ich versteh kein Wort. Nimm das Ding aus dem Mund.“
  • Glauben kann Berge versetzen. Was kann Wissen?
  • Gegen eine Schreibblockade hilft Fragen beantworten auf gutefrage.net oder vergleichbaren Seiten. Und es macht auch noch Spaß. Wer hätte das gedacht?
  • Es gibt einen ersten Entwurf zum Leistungsschutzrecht und zahlreiche lesenswerte Reaktionen:
  • Ein Mercedes mit einem BMW Kennzeichen: Das ist auch nicht besonders glaubwürdig.
  • Ich würde auf Erdbeerfleisch gern etwas gesellschaftlich relevantes schreiben, aber irgendwie habe ich bisher keinen Zugang gefunden. Doch ich arbeite daran!
  • Gesehen: Der Staatsfeind Nr.1
  • Kalenderspruch der Woche: „Ich überlege. Mein Bauch entscheidet.“ (Max Grundig)
  • Meistgelesener Artikel: Die Erste im Hörsaal?
  • Suchbegriff der Woche: schlüppi texte