Zum Inhalt

Schlagwort: Kochblog

Meditieren | Mittwoch, 15. Februar 2017

Moin, ihr Seiten. Ich bin eine Hobby-Bloggerin. Bloggen ist ein Hobby von mir. Ich mache das aber nicht beruflich, was eigentlich schade ist. Gern würde ich mit meinen Blogs mehr Erfolg haben, sodass ich mich damit selbständig machen könnte, aber leider geht das nicht.

Mit dem Kochblog hätte das vielleicht sogar noch geklappt, aber die Voraussetzungen, um ein Kochblog zu betreiben, sind mittlerweile leider nicht mehr gegeben. Ich habe keine Kamera, ich habe kein Licht, ich koche nix. So ist der Stand der Dinge.

Dass ich mit meinem täglichen Tagebuch Geld verdienen könnte, wage ich ganz stark zu bezweifeln. Aber dass mein Bauchtanz-Blog nicht den Durchbruch gebracht hat, ist eigentlich echt schade. Das war doch eine gute Nische und hatte alle Voraussetzungen, um durch die Decke zu gehen. Ich hatte zumindest einen Plan.

Nur leider habe ich die Zielgruppe überschätzt. Es hat sich als nicht so lukrativ ergeben, wie ich mir das erhofft hätte und so könnte man sagen, dass ein weiteres Selbständigkeitsprojekt von mir gescheitert ist. (Nicht jetzt, schon vor 2 Jahren, aber trotzdem). Das zeigt aber auch, dass es selbst für mich andere Wege gibt mich selbständig zu machen als Tanzunterricht.

Ich muss es mir also nicht mehr so sehr zu Herzen nehmen, dass mein Tanzprojekt gescheitert ist, ich hatte ja vorher schon ein gescheitertes Projekt. Das ist bloß nicht so aufgefallen, weil ich es nebenher gemacht habe und nicht hauptberuflich.

A propos nebenbei. Ich habe eine 2,0 in meiner Klausur gekriegt. Damit kann ich echt leben.

Hmm. Aber wer weiß, vielleicht besteht ja Potential für ein neues Blogprojekt. Ich müsste nur eine neue Nische finden, die mich interessiert und das sollte am besten eine sein, die sich von Vornherein gut monetarisieren lässt.

Kochen war da ja optimal, das lässt sich super monetarisieren. Bauchtanz im Nachhinein nicht so gut. Zu wenig Partnerprogramme. Zu wenig GUTE Produkte.

Aber was würde mich interessieren? Darüber müsste ich noch einmal meditieren.

„Wir mögen hier keine haarigen Tomaten.“

Dinge mit Gesicht
Foto: Tanja Djordjevic (CC BY-NC-ND 2.0)

  • Nicht schlecht. Die alten Griechen sind doch immer wieder als Vorbilder und Inspirationsquelle gut:

    „Die Elemente wurden 2000 Jahre lang als akademisches Lehrbuch benutzt und waren bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts das nach der Bibel meistverbreitete Werk der Weltliteratur.“

    (Wikipedia: Euklids Elemente)

  • Und wieder dachten wir, das wäre der letzte Schnee gewesen und wieder fiel neuer…
  • Sich in Irland einen Sonnenbrand zu holen, muss man auch erst einmal hinkriegen.
  • Ist schon mal jemand an einer Überdosis Motivation gestorben?
  • Zu meinen Forschungsgebieten gehören Physik, Metaphysik und Metametaphysik.
  • Angela Merkel ist schön wie eine Blume.
  • Auf Carta geht es um 5 Dinge, die wir von den VZ-Netzwerken lernen können.
  • Achtung, Gegenverkehr! Der Elch kehrt nach Deutschland zurück

    In Polen wurden die Bestände bis Ende der 1990er Jahre auf etwa 2.000 Tiere dezimiert, doch seit Elche dort geschont werden, haben sie sich auf 4.000 Exemplare vermehrt und drängen verstärkt gen Westen, nach Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Im Sommer durchschwimmen sie Oder und Neiße; im Winter laufen sie einfach über das Eis. Auch in Tschechien lebt eine langsam wachsende Population, von der es immer wieder einzelne Tiere zu ausgedehnten Wanderausflügen über die Grenze nach Bayern treibt.

    (Quelle: NABU )

  • Gelesen: René Descartes:
  • Meistgelesener Artikel: Die berühmteste Katze der Welt
  • Suchbegriff des Monats: zum eulen komisch

.

Heute schon deine Katze gebügelt?

Kurznachrichten März 2013

Schonungslose Schonung

Kurznachrichten KW 47

  • Logo ArbeiterKind.deDas schöne am Notebook ist, dass man einfach den Deckel zuklappen kann und schon kann eine dieses ewig schnatternde Internet nicht mehr ablenken.
  • Ich bin da in was reingeraten, nämlich in die Initiative ArbeiterKind.de,
    die Schülerinnen und Schüler aus Familien, in denen noch niemand oder kaum jemand studiert hat, zum Studium ermutigt und sie vom Studieneinstieg bis zum erfolgreichen Studienabschluss unterstützt.“ (Weitere Infos)
  • Beim Fahrrad Fahren ins Handy tippen ist ziemlich advanced.
  • Wer bäckt mir und der Eule diese schönen Plätzchen?
  • Im ersten Semester lernen die Studierenden sich zu bemühen.
  • Morgen kommt die Couch. Die Couch! Die Couch! Ich hoffe, sie schafft es durchs Treppenhaus und durch alle Türen bis in unser Wohnzimmer.
  • Eine Kinderinitiative sorgt für fair hergestellte Schokolade: Gut(es) is(s)t, wer Gutes tut.
  • Suchbegriff der Woche: bilderrätsel wo ist die
  • Meistgelesener ArtikelDie Blogparade mit der Eule

Was noch so war oder sein wird

„Ode an den Klops“

Kurznachrichten KW 44

  • So weit wie Alexander von Aphrodisias muss man es erstmal bringen:

    „Ein dunkler Bereich des Regenbogens (zwischen Haupt- und Nebenregenbogen) wurde ihm zu Ehren „Alexanders dunkles Band“ genannt.“
    (Quelle: Wikipedia)

  • Wenn ich nicht genug zu schleppen habe, gehe ich einfach in die Bibliothek und leih mir ein paar Bücher aus.
  • Was ist das für ein Land? fragt Metronaut:

    Was ist das für ein Land, in dem Menschen, die aus politischen, wirtschaftlichen oder welchen Gründen auch immer geflohen sind, für Ewigkeiten in Sammellagern untergebracht sind?
    (Quelle: Metronaut)

  • Kiki Thaerigen bringt es auf Carta auf den Punkt:

    Niemand ist freiwillig auf der Flucht. Das eigene Land, die Heimat auf immer und ohne Aussicht auf eine Rückkehr zu verlassen, das ist garantiert kein Zuckerschlecken, sondern etwas, was die Not allein gebietet. Deportation ist die Höchststrafe nach der Todesstrafe. Krieg, Folter, politische , religiöse, ethnische etc. Verfolgung sind die Ursache dafür, dass sich Menschen auf die Flucht begeben, nach dem Motto, „Etwas bess’res als den Tod finden wir überall“.
    (Quelle: Carta)

  • Übrigens: Wenn ich Artikel verlinke, dann heißt das ihr sollt die lesen. Unbedingt.
  • Gesehen:
  • Suchbegriff der Woche: kürbis kotzt
  • Meistgelesener ArtikelAuferstehungskirche (Sankt Petersburg)
Sonnenuntergang
Aussicht von meinem Balkon

Was noch so war oder sein wird

  • Auf Y2B ist die große Besucherflut wieder abgeklungen und auch ansonsten herrscht auf diesem Meer eher Ebbe. Für die Novemberausgabe der Bauchtanz News Berlin beispielsweise habe ich dieses Mal überhaupt keine Einsendungen erhalten. Nichtsdestotrotz habe ich darin ein paar Termine und die Top Posts des Vormonats zusammen getragen. Den Klassiker Taht El Shibbak interpretiert in dieser Woche Jillina für uns.
  • Die Top Posts mit den meisten Aufrufen findet ihr übrigens auch auf Erdbeerfleisch.
  • Im Apelsina Kochblog gab es in dieser Woche Kartoffel-Kohlrabi-Püree. Womit verfeinert ihr euer Kartoffelpüree?
  • Bisher sind noch keine Beiträge zur Blogparade mit der Eule eingegangen und das obwohl die Eule und Ich schon fast Platzen vor Neugier! Auch wenn ihr selbst bisher nicht vorhabt mitzumachen, wäre es total lieb, wenn ihr die Blogparade weiterempfehlen könntet, vielleicht hat ja jemand von euren Bekannten Lust mitzumachen. Zu Gewinnen gibt es ein T-Shirt mit Eulenprint von Monolith Design.

Ich rede mit mir selbst, während ich Hausarbeiten schreibe.

Kurznachrichten KW 36 & 37

  • Verdammte Hausarbeit! Ich will endlich wieder mehr Zeit zum Bloggen.
  • Eigentlich ist es nur dann ärgerlich im vierten Stock zu wohnen, wenn man etwas vergessen hat und nochmal hoch muss…
  • Mein Bauch macht wieder niedliche Geräusche.
  • Die EuleStef hat darauf hingewiesen, dass ich hier gar nichts über Friendica geschrieben habe. Das stimmt natürlich und ich werde das auf jeden Fall noch nachholen. Bis dahin könnt ihr ja mal auf Stef’s Blog vorbeischauen.
  • Wenn ich mit diesen Hausarbeiten durch bin (eine muss ich noch), werde ich mich wieder intensiver mit alternativen sozialen Netzwerken beschäftigen. Versprochen!
  • Meistgelesener Artikel: Wo ist die Eule? #05
  • Suchbegriff der Woche: kleine holzeulen

Was noch so war oder sein wird

Wieso hat mein Jahr nur 3 Quartale?

Kurznachrichten KW 35

  • Schon wieder eine Woche rum?
  • Vermehrt finden Besucher über das Keyword ‚die perfekte einleitung‘ auf Erdbeerfleisch. Ich folgere daraus, dass derzeit Seminararbeiten-Saison ist und ich nicht die einzige bin, die sich da gerade in ihre Hausarbeit reinknien muss. Wie beruhigend!
  • Ich würde mich nur auf eine Stellenanzeige bewerben in der ein Querulant gesucht wird.
  • „First we take Berlin, then we take Manhattan.“,“Das hast du ganz falsch gesagt.“
  • Die Top Posts des Monats sprechen eine deutliche Sprache. Vielleicht sollte ich mal wieder eine inhaltliche Kurskorrektur überdenken… Oder nicht… Oder doch… Was weiß ich.
  • Übrigens besteht der Sinn der Kurznachrichten zum Teil darin, zusammen zu fassen, was ich in dieser Woche geschafft, geschrieben und erledigt habe – auch auf meinen anderen Blogs. (Für die, die bei meinen Postings nicht mehr hinterher kommen…)
  • Seminararbeiten ist übrigens auch ein schönes Wort.
  • Meistgelesener Artikel: Wo ist die Eule? #04
  • Suchbegriff der Woche: läden im gostiny dvor st. petersburg

Was noch so war oder sein wird

MAN WIRD DOCH WOHL NOCH EINEN SCHLECHTEN TAG HABEN DÜRFEN11!!

Kurznachrichten KW 33

  • Schüchtern legte er seinen Schwanz auf den Tisch.
  • KaninchenbauHat sich wohl noch nicht bis zu allen rumgesprochen, dass gut gemeint auch das Gegenteil von gut sein kann.
  • Ich mache mir wie immer selbst zu viel Stress. 10.000 Dinge erledigen zu wollen und wütend auf mich selbst zu sein, wenn ich nur 9.999 schaffe, ist eigentlich das, was mich fertig macht. Ich selbst. Niemand sonst.
    Das war schon immer mein Problem und obwohl ich immer neue Strategien dagegen entwickele, tappe ich immer wieder in diese Falle.
    Besonders ärgere ich mich über meine Aufschieberitis, anstatt mich über das zu freuen, was ich schaffe. Denn das ist echt nicht wenig. Aber es regt mich einfach auf, wenn ich eine einzige Aufgabe wochenlang mit mir rumschleppe und es nicht gebacken kriege, sie einfach zu erledigen. Es kann doch nicht so schwer sein!!! Ist es anscheinend aber doch…
  • Ich habe mir also facebook Verbot erteilt. Daraufhin hat facebook angerufen – Jemand von facebook sollte ich besser sagen – und wollte mir eine Werbekampagne ans Herz legen. Isn’t it ironic?
  • MANWIRDDOCHWOHLNOCHEINENSCHLECHTENTAGHABENDÜRFEN11!!
  • Ich glaube, du bist der einzige Mensch auf diesem Planeten, der das Wort Glubschis niedlich findet.
  • Beschwert euch nicht über das Erwachsen-Sein. Sonst begegnet ihr noch einem Kaninchen, das euch in seinen Bau lockt. Ich für meinen Teil bin zumindest immer sehr irritiert, wenn mir mitten in der Stadt freilebende Häschen begegnen.
    Das Kaninchen
  • Gesehen: Batman: The Dark Knight Rises
  • Meistgelesener ArtikelWo ist die Eule? #2
  • Suchbegriff der Woche: kaffee network

„Hey, hör auf mich mit Pfannkuchen zu bewerfen!“

Kurznachrichten KW 32

  • Am Donnerstag, den 16. August 2012 findet das 7. Diaspora Berlin Treffen statt. Ich schaff es leider nicht, aber vielleicht jemand von euch.
  • Berufsverbot für kritischen Journalisten im Deutschlandfunk? Haben wir ein derart ernsthaftes Pressefreiheitsproblem oder wird hier nur wieder eine Sau durchs Dorf gejagt? Die Debatte ist emotional sehr aufgeheizt und ich stecke zu wenig in der Materie, um eine Einschätzung abgeben zu können. Macht euch also am besten selbst ein Bild.
  • Liebe Neuleser/innen, die ihr über den Frage-Foto-Freitag und den Picture my Day auf Erdbeerfleisch aufmerksam geworden seid, vergesst nicht euch vorzustellen, damit ich euch in meine Linkliste aufnehmen kann. 🙂
  • Gesehen: Wächter der Nacht: Nochnoi Dozor
  • Kalenderspruch der Woche: Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, dann darf man sicher sein, dass er nie welches hatte. (Aristoteles Onassis)
  • Meistgelesener Artikel: Frage-Foto-Freitag #2
  • Suchbegriff der Woche: eine erdbeere schlecht, gleich alle schlecht?

Woran sollte mich der Knoten in meiner Strumpfhose nochmal erinnern?

Normalerweise bemühe ich mich peinlichst darum, keine zwei Artikel an einem Tag zu posten, doch heute muss ich mal eine Ausnahme machen. Es ging einfach nicht anders: Denn zum Einen wollte ich uuuuunbedingt am Picture my Day #11 teilnehmen und zum Anderen habe ich versprochen die Kurznachrichten ab sofort sonntags zu präsentieren.

So fielen diese beiden Aktionen also auf einen Tag und ihr lest heute schon den zweiten Erdbeerfleisch-Artikel. Genießt es, es wird nicht wieder vorkommen 😉

Kurznachrichten KW 31

  • Hier ist eigentlich eine recht ruhige Gegend. Der Fluglärm übertönt alles übrige.
  • ich hätte nicht gedacht, dass ich das diesen sommer nochmal sage, aber ich hoffe, es regnet heut noch!
  • Wenn man sich ärgert, wird man ein roter Zwerg!
  • Ich habe die letzten beiden Wochen wirklich genossen. Es waren die einzigen Voll-Ferien, die ich in diesem Jahr hatte und ich merke, wie mir das richtig gut getan hat, noch mehr zu entschleunigen und einfach zu tun, worauf ich Lust habe. Und vor allem, wo jetzt nach dem ganzen Umzugs-Chaos die Wohnung endlich endlich schön aussieht.
  • Unter Voll-Ferien verstehe ich: Eine Zeit ganz ohne Termine und Deadlines.


Das Trashvideo wie immer via Der Metabølist – hatte ich letztes Mal glatt vergessen zu erwähnen.

  • Meistgelesener ArtikelFrage-Foto-Freitag
  • Suchbegriff der Woche: „meine geschlechtsumwandlung“ – WTF?