Zum Inhalt

Schlagwort: Konflikt

Leben wir in verschiedenen Welten?

Normalerweise beschwöre ich ja keine Generationenkonflikte und linke auch nicht auf die Artikel sogenannter „Qualitätsmedien“. Bei beidem muss ich heut mal eine Ausnahme machen. Ich geriet nämlich kürzlich an einen ZEIT-Artikel von Anita Blasberg mit dem Titel „Die schon wieder!“, der mich in Gedanken schon eine ganze Weile beschäftigt.

Die Autorin zeichnet darin ein Portrait von unserer gealterten Gesellschaft und auch wenn einige Argumente etwas überspitzt sind, treffen sie doch einen wesentlichen Punkt. Ich zitiere – und setze mich damit einer unsicheren Rechtslage aus, für die übrigens eben jene hier kritisierten Generation verantwortlich ist:

Die Babyboomer sind und waren immer: die Mehrheit. Sie sind es gewohnt, dass das, was sie beschäftigt, auch die ganze Gesellschaft beschäftigt. Jetzt, in ihren besten Jahren, sitzen sie an den Schaltstellen des Landes: Die Kanzlerin ist eine Babyboomerin, genau wie die meisten deutschen Ministerpräsidenten. Die Gruppe der über 48-Jährigen stellt die große Mehrheit der Konzernvorstände sowie die einflussreichsten Publizisten.

Starke Frauen in Videospielen


Anita Sarkeesian demonstriert in ihrem jüngsten Video, dass weibliche Charaktere in Videospielen oftmals nur dazu da sind, um von einem männlichen Held gerettet zu werden und ihnen im Verlauf der Handlung keine Chance gegeben wird, aktiv in Erscheinung zu treten und sich zum Beispiel selbst zu befreien.

Ich möchte hier nicht darüber diskutieren, warum das so ist, warum das gut oder schlecht ist und warum euch das egal ist oder auch nicht. Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass ich genau solche Spiele nicht spielen möchte. Weil es mir einfach keinen Spaß macht.