Zum Inhalt

Schlagwort: Mai 2017

Ohne Fleiß kein Preis | 29. Mai bis 4. Juni 2017 » KW 22

Was habe ich erreicht?

Was war besonders gut?

  • Ich habe die ganze Woche aus dem Home Office gearbeitet.
  • Ich war am Freitag Abend beim Straßenfest des Karneval der Kulturen.
  • Mein Tanzunterricht war in dieser Woche ziemlich gut.

Was will ich?

  • Ich würde gern im Juli für eine Woche nach Prag fahren.
  • Ich habe eine Idee für eine App.

Was habe ich mir vorgenommen?

  • Ich will wissen, wie ich meine Zeit verbringe und tracke jetzt wieder alles konsequent.
  • Im August will ich die 30 Tage JavaScript Challenge machen.

Wofür bin ich dankbar?

  • Ich bin dankbar, dass der Sommer da ist.
  • Ich bin dankbar, dass es so viel zu tun gibt.
  • Ich bin dankbar, dass es so viele liebe Menschen gibt.
  • Ich bin dankbar, dass ich so motiviert bin.
  • Ich bin dankbar, dass ich mir auch mal frei nehmen kann.
  • Ich bin dankbar, dass es immer einen Ausweg gibt.
  • Ich bin dankbar, dass mein Leben wieder einen Sinn hat.
  • Ich bin dankbar, dass es zu jedem Thema Menschen gibt, mit denen man sich verbinden kann.
  • Ich bin dankbar, dass Programmierung mir so viel Spaß macht.

Lied der Woche

Es geht immer weiter | Mittwoch, 31. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Gerade habe ich einen langen Beitrag darüber geschrieben, was ich alles im Mai erreicht habe bezüglich meines Zieles mich als Web-Entwickler weiterzubilden, habe dann aber entschieden, dass ich das besser auf Erdbeerfleisch veröffentliche und fange darum hier noch einmal an.

Erdbeerfleisch ist ein gutes Stichwort. Gestern habe ich es geschafft, die komplette Seite ins Englische zu übersetzen, sodass nun auch meine internationalen Freunde von Twitter mehr über mich erfahren können. Es ist mir also gelungen, das Memory Limit hochzusetzen, sodass ich erstmal nicht meinen Server neu installieren muss und mir dieses Projekt für später aufheben kann.

Ansonsten habe ich gestern von meinen Lernzielen nicht so viel geschafft. Ich habe mit den Intermediate Algorithmen auf freeCodeCamp begonnen und auch ein paar Videos des Advanced JavaScript Kurses geschaut. Ich habe aber nicht meine Website von #30Days30Sites gebaut und ich habe auch nicht die Wetter-App für freeCodeCamp gebaut.

Stattdessen habe ich mir den Abend freigenommen und bin rausgegangen. Ich hatte einfach keine Lust mehr am Computer zu sitzen.

Heute bin ich wieder zurück. Ich weiß aber nicht, wieviel ich schaffen werde, da ich arbeiten und tanzen muss. Wahrscheinlich werde ich mit der Buch-Website beginnen oder JavaScript Videos schauen. Ich glaube kaum, dass ich den JavaScript Kurs diesen Monat (also heute) abschließen werde und überlege, wie ich damit weiter verfahren soll.

Sollte ich die JavaScript Projekte in den PHP-Monat mitnehmen oder sollte ich sie komplett hintenanstellen und erst im August wieder angucken? Habe ich bis dahin vielleicht schon alles vergessen? Das wäre ja ziemlich blöd und irgendwie auch nicht Sinn der Sache. Mit den 30 Webseiten mache ich auf jeden Fall weiter. Das ist ein schönes Projekt, um mein Portfolio zu erweitern. Schließlich will ich auch noch die 30 Tage JavaScript Challenge machen, aber damit fange ich wirklich erst im August an.

Meine Web-Development Ziele für den Juni könnt ihr euch auf Erdbeerfleisch ansehen. Meine Arabisch-Ziele haben sich nicht verändert. Damit mache ich einfach weiter, auch wenn ich mein Monatsziel nicht erreicht habe. Dafür habe ich die 50 Tage Memrise bald voll und das ist doch auch ein schöner Erfolg.

 

Serve you well | Dienstag, 30. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Die Zeit rennt und ich bin mit meinem Arabisch lernen nicht voran gekommen. Es sind immer noch 5 Lektionen offen, dafür habe ich ein paar andere Übungen gemacht. Es bleibt die Frage, ob ich meine Prioritäten richtig gesetzt habe. Bis Ende des Monats werde ich diese Lektionen wohl nicht mehr schaffen, aber hoffentlich bis Ende der Woche. Dann bin ich zwar ein bisschen spät dran, aber immer noch im Rahmen.

Gestern habe ich eine Restaurant Webseite gebaut, mit klickbarem Menü. Außerdem habe ich begonnen an zwei Blogposts für Erdbeerfleisch zu arbeiten. Heute steht eine Buch-Seite auf dem Plan. Außerdem will ich mir Trello vorknöpfen. Mal sehen, ob ich beides schaffe. Ich will ja außerdem noch JavaScript Übungen machen, solange der JavaScript Monat noch nicht abgelaufen ist.

Gestern habe ich außerdem den Support von meinem Server angeschrieben. Ich wollte wissen, ob es möglich ist auf einen betreuten Server umzusteigen, leider ist es das nicht. Ich muss also alles selber machen.

Ich wollte meine PHP-Version aktualisieren, da mir bei Erdbeerfleisch der Speicherplatz ausgeht. Davon raten sie mir aber dringends ab. Stattdessen empfehlen sie mir meinen Server komplett neu zu installieren.

Davor habe ich nun aber große Angst, da ich mich mit Backups nur schlecht bis gar nicht auskenne. Was wenn ich es nicht hinkriege, nach der Neuinstallation alles wieder aufzuspielen? Dann sind alle meine Inhalte weg. Schlecht, schlecht, schlecht.

Ich sehe ja ein, dass es gut wäre, den Server neu zu installieren. Ihre Begründung ist ziemlich stichhaltig, aber das wird wohl nicht das erste Projekt sein, dem ich mich widme. Stattdessen versuche ich erst einmal den Erdbeerfleisch-Speicherplatz auf andere Weise zu erhöhen. Da sind die Möglichkeiten noch nicht ausgeschöpft.

 

Meine Zeitmessung | Montag, 29. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Heute werden bis zu 29 Grad. Richtig tolles Wetter also und ich sitze an meinem PC und arbeite. Voraussichtlich bleibt das auch das Einzige, was ich tun werde, denn ich bin immer noch ein bisschen behindert und kann nicht richtig laufen, obwohl es schon besser geworden ist.

Immerhin komme ich so in den Genuss, endlich einmal testen zu können, wie es ist, im Homeoffice zu arbeiten. Meine Vermutung ist ja, dass es super ist, aber das werde ich erst Ende der Woche offiziell bekannt geben können. Vielleicht irre ich mich ja auch und es wird mich nur ankotzen bei dem Wetter arbeiten zu müssen.

Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass es bei 30 Days 30 Sites auf einmal eine Pause von zwei Tagen gibt. Das ist etwas, mit dem ich gar nicht gerechnet hatte und das ich gar nicht mehr gewöhnt bin. Pausen. Ich arbeite ja ununterbrochen. Aber es macht mir auch Spaß. Und schließlich arbeite ich zwar jeden Tag, aber dafür nicht so lange.

Gestern zum Beispiel habe ich einen Großteil der Zeit mit Schlafen, Couchen und Zocken verbracht und bin trotzdem immer noch auf 4 Stunden produktiv genutzte Zeit gekommen. Und 4 Stunden pro Tag sind meiner Ansicht nach genug gearbeitet. Daran werde ich mich auch orientieren, wenn ich selbständig bin.

Zur Zeit schiebe ich ja doppelte Schichten, da ich noch einen festen Job habe, aber trotz Job bin ich in der letzten Woche auf 20 selbständige Arbeitsstunden gekommen. Dabei zähle ich die Lernzeit als Arbeitszeit und ab heute wird auch das Schreiben der Morgenseiten mit abgerechnet. Ja, ich will wissen, wie ich meine Zeit verbringe und ich tracke das wieder konsequent. Dafür nutze ich Toggle.

So kann ich sehen, wieviel Zeit ich gelernt habe und wieviel Zeit ich gearbeitet habe. Und ich finde es beachtlich, dass ich trotz 2 Jobs die Zeit finde, 20 Stunden pro Woche zu lernen/arbeiten. Das ist ganz schön viel.

Ich sollte noch kurz erwähnen, dass ich gestern eine Produktseite erstellt habe, die meines Erachtens nach richtig gut geworden ist. Außerdem habe ich eine Über mich Seite für Erdbeerfleisch gemacht und sowohl JavaScript Algorithmen auf freeCodeCamp absolviert, als auch den Advanced JavaScript Kurs auf Udemy begonnen. Vielleicht schaffe ich beides noch vor Ende des Monats abzuschließen.

Was ich eigentlich auch noch vor Ende des Monats abschließen müsste, ist Busuu A2. Das wird ein ziemlicher Sprint. Ich habe noch 5 von 15 Lektionen offen, die ich entsprechend in 3 Tagen schaffen müsste. Sollte eigentlich noch drin sein, auch wenn das sicher nicht die optimale Art zu lernen ist. Aber was ist schon optimal im Leben?

Auf dem Weg | 22. bis 28. Mai 2017 » KW 21

Was habe ich erreicht?

Was war besonders gut?

  • Ich habe meine Arbeitszeiten geändert, sodass ich montags keine 8 Stunden mehr machen muss.
  • Am Donnerstag war ein Feiertag.
  • Das Wetter war größtenteils fantastisch.

Was will ich?

  • Ich brauche eine gute Plattform für Freelancer-Jobs.

Was habe ich mir vorgenommen?

  • Ich will meinen Palästina-Urlaub noch etwas ausdehnen und Jerusalem und Nazareth besuchen.
  • Ich nehme an #100DaysOfCode und #30Days30Sites teil.

Wofür bin ich dankbar?

  • Ich bin dankbar, dass ich einen voll funktionsfähigen Körper habe.
  • Ich bin dankbar für das schöne Wetter.
  • Ich bin dankbar, dass alles vorwärts geht und ich meinem Traumleben mit großen Schritten entgegen schreite.
  • Ich bin dankbar, dass ich nicht fasten muss.
  • Ich bin dankbar, dass ich viel zu tun habe und mir Spaß macht, was ich tue.
  • Ich bin dankbar, dass es so viele Möglichkeiten gibt.

Richtig programmieren | Sonntag, 28. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Gestern ist etwas wirklich blödes passiert: Ich habe mir an beiden Füßen riesige Blasen eingefangen, sodass ich jetzt kaum laufen kann. Ich habe sie bereits aufgestochen und hoffe, dass es dadurch besser wird. Schließlich wollte ich heute zu einem Digital Nomad Meetup gehen. Aber wenn ich nicht Laufen kann, muss ich wohl zu Hause bleiben. So ein Mist.

Da wollte ich gestern nur einen kleinen Spaziergang machen, zack, schwerbehindert. So schnell kann es gehen. Außerdem habe ich mich gestern mit ein paar Couchsurfern getroffen. Da hatte ich die dicken Blasen schon. Heute geht aber gar nichts mehr.

Zwei Webseiten habe ich erstellt: Eine Seite für eine Sehenswürdigkeit und eine Landing Page für eine App. Zudem ist es mir gelungen, eine rekursive Funktion in JavaScript zu schreiben, worauf ich mächtig stolz bin.

Heute ist eine Produktseite dran. Dafür habe ich mir schon ein paar Vorlagen ausgesucht. Diese Seite muss wirklich gut werden, denn das könnte ein richtiges Kundenprojekt sein. Viele Online-Shops brauchen Produktseiten. Das sind potentielle Kunden.

Dabei denke ich mir bislang, dass ich es bei der Frontend-Entwicklung wahrscheinlich nicht belassen werde. Ich denke, Backend-Entwicklung ist anspruchsvoller und eher richtiges Programmieren, als das CSS und HTML, das man fürs Frontend braucht. Da ich ja keine Designerin bin, wie ich schon festgestellt habe, sollte ich mich eher auf den funktionalen Teil als auf den visuellen konzentrieren. Entsprechend freue ich mich schon sehr auf meinen PHP- und Python-Monat.

Hässliche Webseiten | Samstag, 27. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Willkommen im Wochenende. Für die nächste Webseite, die ich baue, werde ich mir wohl ein Template nehmen. Ich habe nämlich gestern festgestellt, dass meine Fähigkeiten als Designerin eher bescheiden sind. Meine Event-Einladungs-Webseite sieht einfach mal aus, als wäre sie mit Word zusammen geklickt worden. Einfach nur hässlich. Dabei habe ich mir so viel Mühe gegeben.

Heute steht eine Webseite für eine Sehenswürdigkeit auf dem Plan. Ich bin noch nicht sicher, was ich dafür nehme. Außerdem eine Landing Page aus dem Web Developer Course. Beides möchte ich heute umsetzen. Schön wäre es auch, wenn ich noch die Zeit finden würde, ein bisschen JavaScript zu üben. Schließlich ist mein JavaScript-Monat noch nicht um.

Mit meinen Arabisch-Studien hinke ich schrecklich hinterher. Ich sehe nicht, wie ich es diesen Monat schaffen soll den A2 Busuu Kurs abzuschließen, dabei hatte ich mir das doch vorgenommen.

Auf RL Aktivitäten habe ich irgendwie gar keine Lust. Ich bin mit meinem Lernprogramm voll und ganz ausgelastet und mir steht der Sinn gar nicht danach rauszugehen und etwas zu unternehmen, obwohl das Wetter echt gut ist.

So bleibe ich also zu Hause und baue weiter hässliche Webseiten. Wobei die Chancen nicht schlecht stehen, dass es diesmal besser wird. Schließlich ist Erkenntnis der erste Schritt zur Besserung, so sagt man. Also auf an die Arbeit.

Läuft bei mir | Freitag, 26. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Ich habe mir also vorgenommen innerhalb von 30 Tagen 30 Webseiten zu bauen. Das ist natürlich eine massive Aufstockung meines Portfolios. Begonnen habe ich gestern mit einer Portfolio-Seite, von der ich nun bereits 2 Versionen gemacht habe.

Ich habe in der Code Newbie Warehouse Gruppe auf facebook ziemlich viel Feedback dafür bekommen und habe deswegen gleich daran weitergearbeitet und versucht in einer neuen Version die aufgetretenen Fehler zu beheben. Ich finde die originale Version immer noch ziemlich gut, aber leider sieht sie auf dem Handy ziemlich kacki aus.

Die heutige Aufgabe besteht in einer Veranstaltungs-Einladungs-Website. Da werde ich wohl alle Leute zu meinem 30. Geburtstag einladen. Lol. Es ist ja noch ein bisschen hin bis zu meinem 30. Geburtstag. Da kann ich ruhig schon einmal mit der Planung beginnen. Eigentlich ist die Seite nur zu Übungszwecken, aber vielleicht will ja trotzdem jemand an meiner Party teilnehmen. Hhh.

Jetzt habe ich nur noch höchstens 8 Minuten Zeit, um diesen Beitrag fertig zu stellen. Danach muss ich frühstücken und ab zur Arbeit. Ich freue mich schon darauf, wenn ich wieder zu Hause bin und meine Party-Seite bauen kann. Vielleicht kann ich dann auch noch ein bisschen jQuery oder etwas ähnliches lernen.

Ich freue mich schon auf den nächsten Monat, da dann ein neues Thema ansteht. Gleichzeitig bin ich traurig, weil ich in diesem Monat bei weitem nicht alles schaffen werde, was ich mir vorgenommen habe. Meinen Vorrat an Kursen auf Udemy habe ich ziemlich aufgestockt. Habe jetzt insgesamt 5 Kurse, die ich dort noch abschließen muss: Den Webdeveloper Course, einen Kurs zu Javascript, zwei zu React und einen zu WordPress Plugins. Fun!

Challenges accepted | Donnerstag, 25. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Heute habe ich endlich einmal wirklich frei. Keine Arbeit, keine Kunden, ganz viel Zeit für mich. Womit fange ich also an? Gestern habe ich mir vorgenommen an einer Challenge teilzunehmen: 100 Days of Code. Ich wollte ja schon lange an einer Challenge teilnehmen und nun ist es endlich so weit.

100 Tage sind natürlich ziemlich viel. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich es schaffen werde. Ich bin auch gespannt, wieviel man in 100 Tagen lernen kann. Mein Javascript Monat ist ja nun schon fast vorbei und bei mir stapeln sich die Aufgaben, Kurse und tiefergehenden Inhalte, die ich noch behandeln möchte. Ich denke, nach den 3 Monaten werde ich definitiv zu Javascript zurückkehren und daran weitermachen. Vor allem React interessiert mich wie gesagt.

Gestern ist es mir gelungen, zwei Projekte bei Github reinzustellen: den Trello Klon, der immer noch nicht fertig ist und ein neues Portfolio-Projekt. Das Portfolio soll richtig cool werden, mit vielen special Effects. Schließlich will ich zeigen, was ich kann und nicht nur darüber reden.

Es ist Wahnsinn, wie kreativ man mit Webseiten sein kann. Es gibt so fantastische Projekte auf Codepen zu bewundern. Da habe ich mich gestern ein bisschen inspirieren lassen und auch gleich einen coolen Effekt geklaut.

Außerdem habe ich mich bei einer weiteren Challenge angemeldet, wie ich beim Checken meines Email-Postfachs festgestellt habe: 30 Days 30 Sites. Gut dass sich die beiden Challenges nicht widersprechen und ich sie wunderbar beide machen kann. 🙂

Spielereien | Mittwoch, 24. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Gestern habe ich mit einer neuen Portfolio-Webseite begonnen. Das ist schon mein zweiter Versuch etwas in dieser Richtung zu erstellen. Ja, ich habe schon eine richtige Portfolio-Webseite und das ist nur eine Spielerei. Aber es ist eine Spielerei, bei der ich tolle Effekte einfügen und jQuery üben kann.

Ich möchte diese Portfolio Seite dann vielleicht als Vorlage für mein WordPress-Theme nehmen, das ich nächsten Monat erstellen will. Nächsten Monat steht schließlich PHP auf dem Plan und da möchte ich nicht nur funktionierende Kontaktformulare erstellen, sondern auch WordPress Templates.

Es ist gar nicht mehr so lange hin bis zum nächsten Monat. Nur noch eine Woche. Morgen ist frei. Das ist toll. Ich muss mich noch entscheiden, an welchem Projekt ich arbeiten will. Denn arbeiten will ich auf jeden Fall. Da ich zurzeit keine Kunden habe, kann ich mit meinen eigenen Projekten weiter machen.

Bevor ich mich voll in die Selbständigkeit stürze, möchte ich noch ein bisschen mehr lernen. Daher bin ich aktuell nicht aktiv mit der Akquise von neuen Kunden beschäftigt. Ich weiß da auch gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Einfach bei ein paar Portalen anmelden und auf Projekte bewerben?

Vielleicht sollte ich einfach mein Angebot überarbeiten und es noch einmal mit einer Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen versuchen. Das hat ja gut geklappt. Es hat mich aber sehr gewundert, dass es geklappt hat. Es gibt dort so viele Anbieter für Webseiten. Irgendwie ist Ebay Kleinanzeigen mein Lieblingsportal, auch wenn es nicht speziell für die Jobsuche gedacht ist. Aber man findet dort ein Sammelsurium an allem möglichem und da sind auch oft genug irgendwelche Projekte oder ähnliches dabei.

Vielleicht sollte ich mich aber mal einer ernsthafteren Plattform widmen. Eine Liste mit solchen führe ich bereits, nur konnte ich mich bislang nicht entscheiden, welche Plattform mir am besten zusagt. Das ist wohl ein gutes Projekt für den morgigen Tag.