Zum Inhalt

Schlagwort: Masterplan

Der Frühling ist da | 27. März bis 2. April » KW 13

Was war besonders gut?

  • Ich habe mir die busuu Premium-Mitgliedschaft geholt und fleißig Arabisch gelernt.
  • Das Wetter war fantastisch und dank Zeitumstellung ist es Abends länger hell.
  • Ich habe einen ultimativen Masterplan für meine berufliche Zukunft.
  • Ich habe ein paar Bewerbungen für VA-Jobs geschrieben, mir Profile bei Jobplattformen angelegt und eine Annonce bei Ebay Kleinanzeigen geschaltet.
  • Ich dusche jetzt abends statt morgens.
  • Ich habe mir einen Jahresplan aufgehängt.
  • Ich habe eine Anfrage für einen Job als Virtuelle Assistentin bekommen.

Was will ich?

  • Ich will einen Tandempartner zum Arabisch lernen.
  • Ich möchte nach Dubai reisen.
  • Das Studentenleben muss endlich zu Ende sein. Ich brauche einen anständigen Lebensstandard.

Was habe ich mir vorgenommen?

  • Ich habe mich dagegen entschieden in der Uni Arabisch zu lernen und beschlossen, das Studium abzubrechen.
  • Ich habe mich entschieden mich als Web-Developer weiterzubilden und mich dann endgültig selbständig zu machen.
  • Ich möchte zu meinem Geburtstag ein Wochenende an der Ostsee verbringen.
  • Es ist mir natürlich lieber, wenn die Leute bei mir anfragen, als wenn ich mich auf irgendwelche Stellenausschreibungen bewerben muss. Daher sollte ich wohl Zeit und Energie in die Formulierung eines knackigen Verkaufstextes stecken. Den kann ich dann auf verschiedenen Plattformen posten und schauen, was passiert.
  • Ich habe mich entschieden, keine weiteren Podcasts aufzunehmen. Irgendwie ist das doch meine Sache nicht.

Wofür bin ich dankbar?

  • Ich bin dankbar für meine Familie und meine Wohnung.
  • Ich bin dankbar für das tolle Wetter.
  • Ich bin dankbar, dass ich gute Ideen habe.
  • Ich bin dankbar, dass ich mich trotz allem noch traue auf Menschen zuzugehen.
  • Ich bin dankbar, dass mein Job mir momentan noch Sicherheit gibt.
  • Ich bin dankbar, dass es vorwärts geht und ich Schritt für Schritt auf meine Ziele zugehe.
  • Ich bin dankbar, dass mein Leben mir wieder besser gefällt.
  • Ich bin dankbar, dass ich drei freie Tage pro Woche habe.
  • Ich bin dankbar für die Menschen in meinem Leben.

Ultimativer Masterplan | Dienstag, 28. März 2017

Moin, ihr Seiten. Ich habe einen Plan. Einen ultimativen Plan. Einen ultimativen Masterplan. Es passt einfach perfekt. Ich werde mein Studium nicht weitermachen. Stattdessen melde ich mich arbeitslos. Klingt das nicht nach einem perfekten Plan?

Nun die Idee dahinter ist, dass ich eine Fortbildung machen will, die mit Bildungsgutscheinen gefördert wird und die bekommt man nur, wenn man sich arbeitslos meldet. Wenn ich diese Fortbildung gemacht habe, wird das auch mit der Selbständigkeit viel einfacher gehen und das Beste an dem Plan ist: Wenn ich aus der Arbeitslosigkeit heraus gründe, habe ich Anspruch auf Gründungszuschuss.

Ist das nicht ein perfekter Plan? Ich möchte mir selbst auf die Schulter klopfen!

Das heißt, ich mache bis Oktober weiter wie bisher und setze dann meinen Plan in die Tat um. Vorher werde ich das Ganze natürlich noch mit meiner Familie absprechen und eine Beratung beim Arbeitsamt wahrnehmen.

Das Wetter war heute einfach mal phänomenal geil. 20 Grad, Sommerfeeling und das im März. Die Bäume sind noch nicht einmal grün, da kann man schon mit offenem Fenster zu Hause hocken. Auch toll ist, dass es jetzt abends länger hell ist. Man muss die Zeitumstellung ja nicht mögen, aber das ist definitiv ein Riesenvorteil davon.

Huch, das Internet ist ausgefallen. Das erinnert mich an den netten jungen Mann von der Telekom, der heute hier war und mir einen Vertragswechsel aufschwatzen wollte. Er hat das echt gut gemacht. Ich habe das zuerst gar nicht gecheckt, was Phase ist. Aber ich will keinen neuen Vertrag. Ich bin bei Kabel Deutschland zwar nicht so wahnsinnig glücklich, aber letzten Endes ist es mir auch egal.

Eigentlich will ich sowieso weg von hier und von daher brauch ich mir auch nix neues anquatschen lassen. Hach, Dubai. Da würde ich so gerne hin. Wenn das mit dem Jobwechsel klappt, kann ich mir vielleicht mal einen Trip dahin leisten. Dieses Jahr geht es erstmal nach Palästina und nächstes Jahr sehen wir dann weiter. Außerdem möchte ich meinen Geburtstag an der Ostsee verbringen. Das habe ich mir erstmal so locker vorgenommen.

Es geht mir gut, es geht mir sehr, sehr gut. Nachdem ich bei busuu auf Arabisch geschrieben habe, wie ich heiße, habe ich sofort über Nacht 30 Freundschaftsanfragen erhalten. Die Funktion, dass man von Anderen die Sprachübungen korrigieren kann und selbst korrigiert wird, ist einfach mal genial. Ich habe sooo viele Korrekturen für meine Übungen bekommen. Das ist der Wahnsinn.

Außerdem habe ich ein paar Bewerbungen für VA-Jobs geschrieben, mir Profile bei Jobplattformen angelegt und eine Annonce bei Ebay Kleinanzeigen geschaltet. Es läuft also alles ziemlich gut. Bis auf den Zahnarzttermin, den ich heute immer noch nicht gemacht habe. Dann also nächste Woche, denn heute mache ich nichts mehr.