Zum Inhalt

Schlagwort: Neun der Stäbe

Von Tag zu Tag | Mittwoch, 06. September 2017

Moin, ihr Seiten. So langsam sollte ich mal beginnen das kommende Semester zu planen und mich um die Organisation meines Stundenplans zu bemühen. Da sind etliche Dinge offen, die ich noch klären muss. Arabisch Einstufungstest, Dramaturgie-Kurs, das habe ich mir vorgenommen.

Gestern habe ich sehr viel gelernt, heute gehe ich zum Kontorsions-Kurs. Ich versuche nach wie vor mich beschäftigt zu halten und mich abzulenken. Neuer Input. Das ist es, was ich brauche. Außerdem habe ich Fernweh und beginne meinen nächsten Trip zu planen. Nach Dubai soll es gehen und zwar im Februar im Rahmen eines Praktikums.

Das ist der Plan. Ich ziehe es auch in Erwägung im Rahmen meines Studiums ein Auslandssemester zu machen. Das habe ich noch nie vorher getan und ich denke, die Zeit ist reif dafür.

Hierfür würde ich aber in Europa bleiben, damit ich Erasmus und die damit verbundenen Finanzspritzen nutzen kann. Ich möchte meine Sprachkenntnisse in Französisch oder Spanisch verbessern.

Das wäre aber eine ziemlich große Entscheidung und ich mache sie davon abhängig, wie mein Leben sich aktuell entwickelt. Vor allem meine soziale Situation, möchte ich hinzufügen.

Ich bin ungeduldig und möchte, dass sich alles von heute auf morgen ändert. Damit sich aber ein Gefühl der Vertrautheit und des Angekommen-Seins einstellt, braucht es Routine und demzufolge Zeit. Nunja, sobald ich das Semester geplant habe, sollte sich ja hoffentlich mal eine gewisse Stabilität einstellen, zur Zeit blicke ich nur von einem Tag bis zum nächsten.

Erfolgreich und Zufrieden | Sonntag, 11. Juni 2017

Moin, ihr Seiten. Gestern war ein sehr erfolgreicher Tag. Ich habe zwei Projekte fertig gestellt, auf die ich gleichermaßen stolz bin. Das Erste ist die Shoutbox, mein erstes PHP-Projekt und gleich ein Riesenerfolg. Ich habe unzählige Kommentare von Besuchern aus aller Welt erhalten und bin super froh, dass es alles wunderbar funktioniert, auch nachdem ich es auf meinen Server hochgeladen habe.

Als zweites habe ich mich #30Days30Sites gewidmet und eine Webseite zum Thema Events gebaut. Ausnahmsweise bin ich mit dem Resultat mal zufrieden, die Seite sieht so aus, wie ich mir das vorgestellt habe. Da ich ein bisschen hinterher hinke, will ich versuchen, heute mal zwei Seiten zu machen. Die Themen lauten Club und Getränk. Beides nicht so die Hammerthemen, aber ich werde mal schauen, was ich draus machen kann.

Gestern habe ich mir außerdem eine neue App installiert, die ein spannendes Konzept verspricht: Jaspr. Man kann dort alle seine Sachen und auch Dienstleistungen zum Tausch anbieten. Das ist natürlich nett, ist schließlich kein Geld im Spiel. Leider gibt es noch nicht so viele Mitglieder. Ich werde das gleich heute einmal ausgiebig testen. Vielleicht werde ich ja etwas los und finde tolle neue Sachen.

Heute muss ich mich außerdem mal um meine Reise kümmern. Ich brauche schließlich noch eine Couch in Jerusalem. Dazu werde ich auf Couchsurfing einen öffentlichen Trip erstellen und hoffen, dass sich jemand meldet.

Ich fühle mich ausnahmsweise mal entspannt und zufrieden, bin froh, dass das Wetter so schön ist und sehe neuen Schandtaten entgegen. Mit meinen Projekten läuft gerade alles, ich lerne jeden Tag dazu und baue mein Portfolio immer weiter aus. Ich möchte meine PHP-Projekte auch auf Github hochladen, habe ich gestern entschieden. Dabei darf ich aber nicht vergessen, die Zugangsdaten zu meiner Datenbank rauszunehmen. Wäre arg blöd sonst.

Froh zu sein, bedarf es wenig | Mittwoch, 17. Mai 2017

Moin, ihr Seiten. Das Wetter ist fantastisch. Die Sonne knallt und es ist schon richtig warm. Gestern habe ich einen Nietzsche-Zitat-Generator gebaut. Das war viel einfacher als gedacht und hat mir richtig großen Spaß gemacht. Es ist nicht perfekt. Auf dem Handy sieht es zum Beispiel nicht gut aus und es gibt noch einige andere Punkte, die man verbessern könnte, aber im Großen und Ganzen ist es ziemlich gut geworden.

Damit habe ich mir gestern also die Zeit vertrieben. Ich habe noch ein paar andere Übungen auf CodeCademy gemacht, für meinen Kunden gearbeitet und beim Bafög-Amt war ich auch. Außerdem habe ich einen Termin für mein Sprachtandem vereinbart.

Heute muss ich arbeiten und Tanzunterricht geben. Viel anderes werde ich wohl nicht schaffen. Der Rest der Woche sieht ähnlich voll aus. Muss ich also wieder das Wochenende abwarten, ehe ich weiter in meine Zukunft investieren kann.

Heute vor einem Jahr ging es mir richtig gut. Ich war selbständig, hatte keinen lästigen Nebenjob, war hochmotiviert, voller Ideen und hatte Freude am Leben. Diesen Zustand hätte ich gern wieder.

Leider muss ich aber noch geduldig sein und vorerst meinen Verpflichtungen nachgehen, ehe ich den Sprung wagen kann. Ich habe nämlich keine Rücklagen, auf die ich zurückgreifen kann und ich würde es gern vermeiden wieder in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Es ist einfach nicht schön, wenn man sich den Kopf darüber zerbrechen muss, wie man die Miete bezahlt und wenn man im Supermarkt viele Dinge beiseite legen muss, weil man sie sich nicht leisten kann.

Viel brauche ich ja nicht. Mit rund 1000 Euro im Monat könnte ich meine Kosten schon mal decken. Wahnsinn, ist das viel. Aber ich muss ja essen und Miete bezahlen und Krankenversicherung und all die vielen anderen Dinge. Deswegen ist mein Ziel auch 2000 Euro einzunehmen, aber bis ich soweit bin, wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen.

Um Geld zu verdienen, brauche ich aber Kunden. Deswegen muss Netzwerken und Kontakte knüpfen an oberster Stelle der Prioritätenliste stehen. Außerdem natürlich die Weiterbildung, sonst wird das nix mit den spannenden Jobs.