Zum Inhalt

Schlagwort: Umzug

Kiloweise Holzdübel

1 Kilo Holzdübel geriffeltKiloweise Holzdübel, geriffelt, darüber wollte ich schreiben. Und obwohl letztlich alles anders kam, als gedacht oder gewollt, lasse ich mir das nicht nehmen.

Es war nämlich so:

Heute morgen kam ein Päckchen an, in dem unter anderem diese wunderschönen Dübel drin waren. Ein ganzes Kilogramm, weniger war nicht zu kriegen. Aber nicht nur Riffeldübel, sondern auch noch die speziellen Spezial-Schrauben, die wir bestellt hatten, um endlich den Schrank im Wohnzimmer aufbauen zu können, waren in dem Päckchen enthalten.

Die speziellen Spezial-Schrauben zu meinem Wohnzimmerschrank waren nämlich auf mysteriöse Weise beim Umzug verschollen, weswegen der Schrank seit Monaten in Form einer Ansammlung von Brettern kläglich in der Ecke stand.

Kurznachrichten – KW 12

  • Fahren. Fahren. Fahren. Schleppen. Schleppen. Schleppen. Fahren. Schleppen. Schlafen. Fahren. Fahren. Fahren. Schleppen. Schleppen. Schleppen. Schlafen. Schlafen. Schla…
  • Gack Gack Gauck. Genug Geblubber.
  • Große schwere Autos fahren macht stark.
  • Arbeit folgt Arbeit folgt Arbeit folgt Arbeit.

Umzugswagenfahrerin

  • Ich würde liebend gern etwas zu aktuellen Themen schreiben, aber momentan kriege ich leider kaum etwas mit. Nur den Frühlingsanfang habe ich bemerkt. Aber den muss man wohl nicht unbedingt kommentieren.
  • Dieser Lebensabschnitt ist hiermit beendet. Auf ein Neues!
  • Sonne, Sommer, Luft & Licht. Freiheit. Liebe. Glück. Es hat sich gelohnt!
  • Unwort der Woche:Riesengarnelenschwänze
  • Suchbegriff der Woche: fit for it gottfried leibniz

Kurznachrichten – KW 11

  • „Daneben. Aber gut.“ – Ich muss erstmal meine Linie finden.
  • Wenige waren da. Dafür war es umso intensiver.
  • Dem absoluten Chaos und der totalen Plackerei folgten Müdigkeit und komatöser Schlaf.
  • Aufwachen. Ein Bad nehmen. Die Decke anstarren. Atmen. Weiteratmen. Lächeln.
  • Ohne Geschirrspüler lässt es sich leben. Ohne Spüle nicht so.
  • „schnippschnappschnabbedibibbdabbedischnibbedibibbedischnippschnarappschnapp schnabbedischnubbedibubbeddischnippschnababbeddischnibbedi“
  • Und hin und wieder fragt man sich, seit wie vielen Jahren dieses Stück Seife hier schon rumliegt. Aber dann wendet man sich etwas anderem zu und vergisst es.
  • Und es hört nicht auf. Und es hört nicht auf. Im Gegenteil scheint es immer, immer mehr zu werden. Es fühlt sich an, als würde man von einem riesigen Berg Arbeit und Durcheinander erdrückt. Kein Ende in Sicht. Und es hört nicht auf.
  • Aber es ist sooo schön hier!
  • Unwort der Woche: Hastu
  • Suchbegriff der Woche: gibt es psychopharmaka für verlorene gefühle?

Indoor-Grillen

image

Da wir keinen Herd hatten, grillten wir: Bratwürste, Hähnchenschenkel, Steaks, Ofencamembert, Maiskolben & Bananen.

Uns fällt sicherlich noch mehr ein. Was würdet ihr empfehlen?

Kurznachrichten – KW 10

  • Schon gehört? Das Leistungsschutzrecht der Printmedien-Verlage kommt. Da es also ernst wird, ist es gut, dass es schon eine Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht mit dem eingängigen Namen IGEL gibt, die man jetzt (erst recht!) unterstützen sollte.
  • Ich freue mich verkünden zu können, dass die Renovierung im Großen und Ganzen abgeschlossen ist und jetzt die Phase des Umziehens beginnt.
  • die stachelbeere bloggt ab sofort aus St. Petersburg. Wenn sie denn endlich wieder bloggen würde 🙂
  • Und dann wird plötzlich das, was man sich immer gewünscht hat, Wirklichkeit. Was macht man da?
  • Ich bin hysterisch und das ist auch gut so!
  • Fragen Sie mich nicht, ob ich für Sie arbeite. Begeistern Sie mich für Ihre Sache.
  • Großer Zapfenstreich? Ist das ein Porno?
  • Welchen Wert hat ein Martyrium, wenn es nicht öffentlich statt findet?
  • Das war eine tolle Idee Kurznachrichten einzuführen – ein Format, das mir großen Spaß macht!
  • Arroganz sieht übrigens niemals aus wie Niveau – egal von welcher Seite man es betrachtet.
  • Also bin ich in den Baumarkt gefahren und habe Umzugskartons gekauft. Da packe ich jetzt mein Hab und Gut hinein.
  • Das Berliner Diaspora* Treffen musste dieses Mal leider ohne mich stattfinden. Aber ich bin hoffentlich beim nächsten Mal wieder dabei.
  • Unwort der Woche: Schaaaaaaatz
  • Suchbegriff der Woche: der körper der arbeitskraft

Winter, Weihnacht, Wohnungswechsel

So gar nicht winterlich war es in diesem Dezember. Weder kalt, noch verschneit. Einzig schrecklich schrecklich dunkel und grau. Ob sich das im neuen Jahr noch einmal ändert? Wird 2012 uns einen eisig-frostigen Januar oder Februar bescheren?

Lassen wir uns diesbezüglich doch überraschen. Eigentlich war der unverschämt milde Dezember ja auch eine Wohltat. Zumal gegenüber dem Dezember des vorangegangen Jahres.

Dankbar war ich auch darüber, dass wir den kleinen Umzug, den wir uns in die Weihnachtsferien gelegt hatten und der der erste in einer längeren Reihe von Hin- und Hergeziehe sein wird, nicht bei Minustemperaturen absolvieren mussten. Das wäre sicherlich noch weniger erbaulich geworden, als es ohnehin schon war. Umzüge machen nunmal keinen Spaß.